LMR_Startseite_Sprint_neu.png

Ereignisse

Lise-Meitner-Realschule erfolgreich beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia & Paralympics in Berlin

Vom 17. bis zum 21. September 2023 fand in Berlin das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia & Paralympics statt. Unter den ca. 4500 Teilnehmenden waren auch fünfzehn Nachwuchsfußballer aus Paderborn für NRW am Start. Unter den 16 teilnehmenden Bundesländern reichte es am Ende zu einem beachtlichen achten Platz.

Nur ganz knapp verpasste die Fußball-Schülermannschaft der Lise-Meitner-Realschule aus Paderborn das Halbfinale in Berlin. Gegen den späteren Endspielteilnehmer, der Vertretung aus Berlin, die Sportschule im Olympiapark – Poelchau-Schule, mussten die Jungs von der Pader am Ende eine bittere 0:1 Niederlage quittieren. Unter den Augen von Pál Dárdai (Cheftrainer Hertha BSC Berlin) fand die Poelchau-Schule, angetreten mit zahlreichen Spielern aus der U17 von Hertha BSC Berlin besser ins Spiel und ging, aus leicht abseitsverdächtiger Position, in Führung, die bis zum Abpfiff halten sollte. Mit zunehmender Spieldauer erspielten die Nachwuchsathleten aus NRW noch zahlreiche Torchancen, jedoch wollte der Ball einfach nicht mehr ins Tor.

Am Tag zuvor schloss die Lise-Meitner-Vertretung die Gruppenphase als Erster ab, mit drei Siegen aus drei Begegnungen. Darunter auch der spätere Bundessieger, die Vertretung aus Bremen: Gymnasium Links der Weser. Am ersten Spieltag, noch bei vollen Kräften, konnte das Gymnasium Links der Weser mit 2:0 bezwungen werden – die einzige Niederlage für die Bremer im gesamten Turnierverlauf.

Da zwei Drittel unserer Mannschaft bereits auf weiterführende Schulen geht, konnten wir nicht, wie noch im vergangenen Schuljahr gemeinsam trainieren und uns, wie z.B. die Gymnasien, auf das Bundesfinale vorbereiten. Trotzdem, oder auch deshalb, sind wir sehr zufrieden mit unserer Leistung“, berichtet Jan Olschewski als antreibender Mittelfeldmotor der Lise-Meitner-Schulmannschaft. „Natürlich ist es ein großes Erlebnis gewesen und ich bin dankbar dafür, Teil einer so guten Mannschaft gewesen zu sein“, fasst Bellal Afghanyar die Emotionen seiner Teamkollegen zusammen.

 

Auch das Kollegium der Lise-Meitner-Realschule Paderborn sowie die Schulleitung sind stolz auf die Leistung der fünfzehn Nachwuchskicker. „In der vergangenen Woche haben wir der Mannschaft gemeinsam die Daumen gedrückt und waren immer per Liveticker über dieses ganz besondere Ereignis informiert. Daniel Schwarze und Udo Liebert haben die Mannschaft betreut und uns auf dem Laufenden gehalten“, freut sich auch Schulleiterin Cornelia Pongratz über die tolle Leistung.


Lise-Meitner-Nachwuchskicker erfolgreich im Futsal!

Am Dienstag, den 30.01.2024 haben unsere jüngsten Fußballer (2011 und jünger) am Schulturnier der DFB-Partnerschulen in Brilon teilgenommen. Gespielt wurde in der großen Sporthalle des Petrinum Gymnasiums. Vier Spieler plus Torwart, mit modifizierten Futsal-Regeln, in gemeinsamer Absprache mit dem DFB-Koordinator Hans Danner und den anwesenden Lehrer-Trainern. So sollen die Nachwuchsspieler unter anderem Fairplay anwenden, ein Nachwuchsschiedsrichter unterstütz gegebenenfalls. Dabei zeigten die hoch motivierten Youngsters eine vorbildliche Einstellung. Sieben Mannschaften waren im Jeder-gegen-jeden-Turnier angetreten, Spielzeit 10 Minuten. Die Schulmannschaft der NRW-Sportschule Lise-Meitner-Realschule erwischte einen hervorragenden Tag. Bestens eingestellt und gecoacht von Tobias Fillies (Nachwuchstrainer, SC Paderborn 07) wurden alle Spiele gewonnen. Ein weiteres Highlight für die Sportklassen-Schüler der Lise-Meitner-Realschule war sicherlich auch der Transport. Der SC Paderborn 07, als Kooperationspartner der NRW-Sportschule, stellte den Mannschaftsbus der Profis zur Verfügung. So konnten unsere Schüler schon einmal Platz nehmen, wo sonst nur Conteh, Platte, Grimaldi oder Kwasniok sitzen.

Wir gratulieren unserer Schulmannschaft zu dieser tollen Leistung. So kann es weitergehen!


NRW-Lise-Meitner-Realschule repräsentiert Sportstadt und Nordrhein-Westfalen in Berlin

Anfang Juni erreichte die Jungen-Fußball-Schulmannschaft der Lise-Meitner-Realschule (WK II, Jahrgang 2007 bis 2009) bei den Landesmeisterschaften in Duisburg den ersten Platz. Die Nachwuchskicker lösten damit das Ticket für das Bundesfinale in Berlin. Vom 17.9. bis 21.9.2023 wird ein Kader mit 15 Spielern (und zwei Betreuern) die NRW-Sportschule Paderborn und das Land NRW, in Berlin repräsentieren.

 

„Für uns als Realschule ist das Bundesfinale ein besonderer Erfolg und zugleich eine große Herausforderung. Nach Abschluss der Klasse 10 besucht ein Großteil der Mannschaft weiterführende Schulen. Ein gemeinsames Training im Vormittagsbereich, so wie im vergangenem Schuljahr, ist damit ausgeschlossen. Wir treffen meistens auf Gymnasien oder Gesamtschulen, die haben da einen Vorteil. Aber wir sind die Außenseiterrolle gewohnt“, erinnert sich Schulleiterin Cornelia Pongratz an die historische Landesmeisterschaft, während sie die Freistellung der ehemaligen Schüler organisiert, damit in Berlin die aktuell besten Nachwuchsspieler der Lise-Meitner Realschule sowie ihre Ex-Mitspieler, Paderborn und Nordrhein-Westfalen bestmöglich vertreten.

 

Die sportliche Leistung der Nachwuchsathleten und der Erfolg überzeugt Paderborn und Paderborner. Während Schüler, Eltern und Kollegium noch auf eine klare und ansprechende Visualisierung ihrer NRW-Sportschule Lise-Meitner hoffen – nach über zehn Jahren NRW-Sportschule fehlt ein solcher Hinweis, wie z.B. ein Schild an beiden Standorten in der Sportstadt – haben der Kooperationspartner SC Paderborn 07 und ein weiterer Spender neue Präsentationsjacken finanziert. Überdies hat ein Förderer aus der Elternschaft ein Ausweich-Trikotsatz gesponsert.

 

Ein einheitliches und angemessenes Erscheinungsbild der Lise-Nachwuchskicker in Berlin ist somit gesichert. Das faire uns sportliche Verhalten, auch im Bundesfinale, liegt nun in den Händen, bzw. Füßen der Nachwuchsleistungssportler aus Paderborn.


Mädchen-Fußballteam holt das Triple

Mädchen-Fußballteam holt das Triple

Zum dritten Mal in Folge gewann unsere Mädchen-Fußballmannschaft (Wettkampfklasse II) die Fußballkreismeisterschaft. Am 13. September 2023 traten unsere Fußballerinnen gegen die Mannschaften der Gesamtschule Salzkotten und des Gymnasiums SchloßNeuhaus im Inselbadstadion in Paderborn an.

In einem spannenden und in weiten Teilen ausgeglichenen Spiel siegten die Lise-Meitner-Mädchen mit einem knappen 2:1 gegen das Fußballteam aus Schloß Neuhaus.

Das Spiel gegen die Mannschaft aus Salzkotten gewannen die Lise-Meitner-Mädchen souverän mit 9:0. Torschützenkönigin an diesem Spieltag war Juliane Mainka, die insgesamt acht Tore schoss.

Zum Lise-Meitner-Team gehören: Laila Davis, Olivia Davis, Valerie Hanke, Emma Lichtenstein, Juliane Mainka, Ella Pollmeier, Janina Presto, Romina Rodemeier, Lia Schoop, Merle Stollburges, Sudenaz Yüksel, unterstützt durch Laura Naccarato (Trainerin), Nicole Wagner (Torwarttrainerin) und Sportlehrerin Iris Willeke.


Das Wunder von der Wedau

Einen Tag vor der Zeugnisübergabe, am 6.6.2023 fand in Duisburg-Wedau die

Landesmeisterschaft 2022/2023 der Schulen statt. Im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics gingen gleich zwei Fußball-Schulmannschaften der NRW-Sportschule Lise-Meitner-Realschule an den Start. Auf einem langen Weg qualifizierten sich die Mädels und Jungs der Jahrgänge 2007 bis 2009 über die Kreis- und Bezirksmeisterschaft für den größten Schulsportwettbewerb in Nordrhein-Westfalen, an dem mehr als 2.000 Schülerinnen und Schüler teilnahmen und in dem die Landessieger in
zehn olympischen und drei paralympischen Sportarten ermittelt wurden.

Während die Mädchen nach einer herausragenden Vizemeisterschaft im Vorjahr diesmal einen beachtlichen vierten Platz erreichen konnten, wurden die Jungs sensationell Landesmeister. Gegen den Favoriten aus dem Bezirk Münster, der Gesamtschule Berger Feld Gelsenkirchen, Kooperationspartner des FC Schalke 04, angereist mit Nationalspielern, avancierten die Jungs von der Pader zum Favoritenschreck. „Meine Güte waren die stark“, Mittelfeldmotor Jan Olschewski konnte den eigenen Triumph kaum glauben. „Wir haben noch nichts erreicht, aber jetzt ist alles möglich“, schätzte sein Rechtsaußen und Klassenkamerad Jarne Henkler die Situation gewohnt sachlich ein. Gegen die Städtische Realschule Menden schien dann das Spielglück aufgebraucht, es folgte ein bitterer Dämpfer, eine 0:1-Niederlage. Genau die richtige Motivation, wie sich bald zeigen sollte. Nun musste gegen die Gesamtschule Meiersheide Hennef nicht nur ein Sieg her, sondern auch Tore. Voll konzentriert und mit zielstrebiger Disziplin agierte die Lise-Elf um
Spielmacher Faruk Saad torhungrig. Mit einem verdienten 5:1 wahrten die Ostwestfalen ihre Titelchancen.

Das abschließende Turnierspiel sollte also zu einem echten Final-Krimi werden.
Die Friedrich-Bayer-Realschule Wuppertal zog selbstbewusst ohne Niederlage und Gegentor in das Endspiel. Der Matchplan war klar: Fokus auf die eigenen Stärken. „Wir sind ein Team und gemeinsam werden wir es schaffen. Wir fahren nach Berlin“, gab Bellal Afghanyar als stets positiver Dauermotivator die Richtung vor. Was so einfach gesagt ist, braucht unglaublich viel Ehrgeiz und Zusammenhalt. Die erste Halbzeit ging an das Lise-Meitner-Team, allerdings wollte der Ball einfach nicht über die Torlinie. Die Wuppertaler
konzentrierten sich auf ihre starken Defensivfähigkeiten, konterten gelegentlich, wurden aber immer wieder von der starken Defensivabteilung der Blau-Weißen um Ben Stein, Nico Friesen, Julien Landi und Julius Dogan vor Torhüter Nimet Akman daran gehindert.
Beiden Mannschaften steckte der anstrengende Turnierverlauf sichtlich in den Beinen, mit leichten konditionellen Vorteilen auf Seiten der Paderborner. „Wenn es fünf Minuten vor Schluss noch unentschieden steht, dann sorgen wir vorne für Überzahl. Dann gehen Julius Dogan und ich mit nach vorne“, modifizierte Julien Landi die Final-Taktik in der Pause. In dieser Mannschaft übernahm jeder selbstverständlich Verantwortung. Spielbestimmend mit viel Ballbesitz wurde die zweite Halbzeit zur Belastungsprobe.
Genau fünf Minuten vor Schluss gerieten die Lise-Meitner-Schüler in Unterzahl. Auf einen hart geführten Zweikampf im Mittelfeld folgte eine folgerichtige Zeitstrafe gegen die Paderborner-Elf. „In dieser extremen Situation wurden die Jungs nicht nervös und erarbeiteten weitere Chancen. Selbst ohne Torerfolg war das ein Bravourstück“, attestierte Sportkoordinator Udo Liebert seinen Schützlingen eine Meisterleistung – für die gesamte Saison, für all das Lernen, Trainieren und Üben seit Klasse 5.
Zwei Minuten vor dem regulären Abpfiff, immer noch in Unterzahl agierend, dribbelte Jan Peters im Zusammenspiel mit Faruk Saad und Sturmpartner Niclas Raschke in den Strafraum und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Der souveräne Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt – keine Einwände vom Gegner. An der Seitenauslinie jubelten Nils Stoppelkamp, Kamil Dobrowolski und Nico Siemens. Immer wieder konnten sie selbstlos für Entlastung sorgen, damit alle ihre Kräfte selbstständig einteilten. Hin- statt
wegschauen. Oder doch lieber nicht? Auf jeden Fall positiv bleiben war ihre Überzeugung.
Der Gefoulte sollte nicht selber schießen, oder, Elfmeterschießen kann man nicht trainieren. „Von Mythen, insbesondere im Sport, halten Lise-Meitner-Schüler*Innen wenig. Schon früh können sie Meinungen und Wissen differenzieren. Wir legen großen Wert auf eine Erziehung hin zur Selbstständigkeit und verantwortungsvollen Persönlichkeit“, erklärte Schulleiterin Cornelia Pongratz, als Voraussetzung um mit Erfolg und Niederlage, nicht nur im Sport, emotional angemessen umzugehen. Denn in der Lise-Meitner- Realschule ist für die Sportklassen Mentales-Training und Life-Kinetik Unterrichtsinhalt.
So nahm Jan Peters selbstbewusst den Ball, sich des Vertrauens seiner Mitspieler und der eigenen Fähigkeiten sicher. In den Spielen zuvor hatte er bereits Verantwortung übernommen. Immer wieder den Ball gefordert und seine Mannschaft vorangetrieben. Gemeinsam Tore vorbereitet, verhindert und erzielt. In aller Ruhe legte er den Ball auf den ominösen Punkt, schaute Richtung Ziel, wissend, dass der gegnerische Torwart noch im Spiel zuvor einen Elfmeter gehalten hatte. Gewohnt bereitete er seinen Anlauf vor, wartete auf die Freigabe durch den Schiedsrichter. Sein Pfiff bedeutete kein Zurück mehr. Für einen kurzen Moment stand alles still. Selbst die nah gelegenen Wettkampfplätze der historischen Sportschule Wedau ruhten irrtümlich für unendliche Sekunden.
Auf und neben dem Platz hielten sie den Atem an. Die Einen vor Angst, es könnte geradewegs vorbei sein und die Anderen, vor Freude, in jedem Moment, für unmögliches Gehaltenes zu erreichen. Dabei spielte es keine Rolle, welche Farbe ihr Trikot hatte, sondern vielmehr, welche Erwartung sie an ihre Zukunft haben, ob sie bereit sind Herausforderungen zu lösen, auch wenn ein Scheitern droht. Jan Peters lief an. Tooor!!! Toooor!!! Toooor!!! Mit einem flachen Schuss in die linke Torecke war es endlich gelungen, das so ersehnte und notwendige Tor, um eine Leistung, die für sich steht, sichtbar mit Erfolg zu krönen. Alle stürmten auf den Torschützen und noch im Jubel instruierten sie die weitere Spielstrategie. Jetzt nur noch klare und einfache Sachen. Bald war Schluss.

Für die letzten Spielminuten waren die Jungs von der Lise-Meitner-Straße 1 wieder vollzählig. Und auch jetzt spielten sie Fußball. Vorbildlich. Torwart Nimet Akman, eigentlich Feldspieler, der sich selbstlos wie alle, in den Dienst der Mannschaft gestellt hatte, musste keinen gefährlichen Angriff mehr entschärfen. Niemand täuschte eine Verletzung vor oder steuerte die Eckfahne an, um hier das Spiel zu blockieren und auf Zeit zu spielen. Und dann der erlösende Schlusspfiff. Aus! Aus! Aus! Das Spiel ist aus!

Wir sind Landesmeister. Wir fahren nach Berlin! Was für eine Leistung.
Was es bedeutet, den Anforderungen des Leistungssports zu entsprechen und gleichzeitig den individuell höchstmöglichen Schulabschluss zu erlangen wurde bereits am 3. Mai, einen Tag vor den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 (ZP10) für Realschulen, für einen Großteil der Sportklassenschüler*Innen zu einer Belastungsprobe. Im Nachwuchsleistungszentrum des SC Paderborn 07, direkt gegenüber der Lise-Meitner-Realschule, wo die Fußballer*Innen der Sportklassen im Rahmen der Kooperation mit dem SC Paderborn 07 und als Elitepartner des DFB vormittags trainieren, standen für die Schülerinnen und Schüler der NRW-Sportschule die Endspiele der Bezirksmeisterschaft
auf dem Stundenplan. Die Qualifikation für die Landesmeisterschaft in Duisburg. Bei der Bezirksmeisterschaft trafen die Lise-Meitner-Mädels um die Spieler-Trainerinnen Laura Naccarato, Juliane Mainka und Monja Bartels auf das Max-Planck-Gymnasium Bielefeld. In einer hochspannenden Partie hieß es auch nach Verlängerung noch 2:2. Im Neunmeterschießen konnte Torhüterin Nicole Wagner zwei Mal parieren und ebnete den Weg zur viel umjubelten Bezirksmeisterschaft. „Unsere Schülerinnen haben immer an sich geglaubt und sind gegen spielstarke Bielefelderinnen an ihre Leistungsgrenze gegangen“,
so war Sportlehrerin Iris Willeke von der Willensstärke ihrer hoch motivierten
Fußballerinnen begeistert.

Während die Mädchen noch ihre erfolgreiche Titelverteidigung feierten, war das Aufwärmen der Jungs bereits fast abgeschlossen. Endspielgegner war das Helmholtz-Gymnasium Bielefeld, ebenfalls NRW-Sportschule sowie Kooperationspartner des DSC Arminia Bielefeld. „Ihr habt da eine wirklich tolle Mannschaft mit einem starken Zusammenhalt. Euer Sieg geht völlig in Ordnung. Wir wünschen euch viel Erfolg bei der Landesmeisterschaft“, kommentierte ein beeindrucktes und faires Trainerteam vom Helmholtz-Gymnasium Bielefeld den hochverdienten 4:2-Erfolg der Nachwuchskicker aus
Paderborn, die bestens eingestellt von den beiden U17 Nachwuchsfußballern des SC Paderborn 07, sowie Sportklassenschüler der Lise-Meitner-Realschule Ibrahim Touray und Emre Gündogdu den Weg nach Duisburg-Wedau ebneten. Nach 2019 war das auch für die Lise-Meitner-Schüler die zweite Bezirksmeisterschaft.
Einen Tag nach der Landesmeisterschaft gab es die ersehnten Abschlusszeugnisse. Doppelter Anlass zur Freude. Zeugnis für die schulische Leistung und Ehrung für die sportliche Meisterschaft.

Das war ein historischer Triumph! Wir gratulieren allen, die an diesem Großprojekt beteiligt waren und sagen DANKE SCHÖN!


Foto Mädels:
hinten v. l. Sportlehrerin und Betreuerin Iris Willeke, Romina Rodemeier, Merle Stollburges, Monja Bartels,
Nele-Sophie Meier, Valerie Hanke, Julie Kasim, Emma Lichtenstein (vorne v. l.) Ella Pollmeier, Juliane
Mainka, Laura Naccarato, Nicole Wagner, Mia Sophie Dreskrüger, Emma Lichtenstein.


Foto Jungs:
hinten v. l. Christopher Bruchhäuser, Kevin Schäfer, Luis Hartmann, Levin Deeke, Ibrahim Touray, Jan
Peters, Emre Gündogdu, Jan Olschewski, Bellal Afghanyar, Nico Siemens, Nils Stoppelkamp, Nico Friesen,
Faruk Saad, Erwin Schukow, Sammy Petrachi, Frederik Breimhorst, vorne v. l. Jarne Henkler, Ben Stein,
Julius Dogan, Julien Landi, Niklas Raschke, Kamil Dobrowolski, Louis Driesner, Nimet Akman, Julius Kreye.

     

Ibrahim Touray und Emre Gündogdu coachen die Schulmannschaft zur Fußball-Kreismeisterschaft.

  Am 06. März 2023 wurde die Finalrunde der Schulkreismeisterschaft Fußball in Salzkotten ausgetragen. Unter souveräner Leitung des Jungschiedsrichters Oliver Drenda erspielten die Nachwuchsfußballer der NRW-Sportschule Lise-Meitner eine verdiente Kreismeisterschaft. Hochmotiviert und bestens eingestellt von den beiden U17 Nachwuchsfußballern des SC Paderborn 07 Ibrahim Touray und Emre Gündogdu wurden in vier Spielen vier Siege eingefahren, ohne ein Gegentor.   Für die erfolgreiche Schülermannschaft traten an: Nico Friesen, Jarne Henkler, Julius Kreye, Julien Landi, Jan Olschewski, Jan Peters, Niclas Raschke, Faruk Saad, Erwin Schukov, Nico Siemens, Nils Stoppelkamp, Bellal Afghanyar, Jeremy Driesner, Nimet Akman.   Wir gratulieren dem gesamten Team unserer Schulmannschaft und freuen uns über diesen tollen Erfolg.        


       

Sportlerehrung 2022

  Auch für das Jahr 2022 wurden wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der NRW-Sportschule Lise-Meitner-Realschule geehrt, so viele, dass wir sie hier nicht alle nennen können. Denn insgesamt wurden bei der Sportlerehrung der Stadt Paderborn 267 Kinder und Jugendliche sowie 243 Junioren und Erwachsene für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2022 ausgezeichnet.   Bürgermeister Michael Dreier erinnerte in seinem Grußwort an Einsatz, Siegeswillen und Durchhaltevermögen der Nachwuchssportler, sowie deren Bereitschaft dazu, andere wichtige Dinge im Leben, diesen Herausforderungen unterzuordnen. Sein besonderer Dank galt aber auch allen Menschen, die den Nachwuchsleistungssport auf vielfältige Weise unterstützen: Eltern und Geschwister, Verwandte und Freunde, Trainer*Innen und Betreuer*Innen, sowie Lehrer*Innen.    

Einige Beispiele für hervorragende sportliche Leistungen:

In der Kategorie „Schulerfolge“ war unsere Mädchen-Schulmannschaft, mit dem 2. Platz der Landesmeisterschaft der Schulen im Fußball, allein auf weiter Flur.   --> Hier geht´s zum Artikel: Landesmeisterschaft der Mädchen   In der Kategorie „Besondere Leistungen“ warteten neben aktuellen auch zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler auf. So z.B. David Stamm (SC Paderborn 07) mit der Teilnahme am Sichtungslehrgang DFB U18 oder Robin Kropff (AFC Paderborn Dolphins - Football) als Meister im Jugendländerturnier U18 mit der Auswahlmannschaft Green Machine. Neben den beiden aktuellen Schülern Jan-Luca Vogt und Darrion Richards erreichten auch die ehemaligen Schüler Henry Hüttner, Tobias Maul und César Carballosa den 1. Platz Länderpokal U18 mit den Untouchables (Paderborner Baseballclub).   In der Kategorie „Leistung auf Landesebene“ wurde unser Schüler Henri Clusen NRW-Mehrkampfmeister im Friesen-Fünfkampf MU16. Zudem erreichte er den 5. Platz Deutsche Meisterschaft Degenfechten U15 (Leistung auf nationaler Ebene) für den TV 1875 Paderborn. Justin Spenner wurde NRW-Meister U18 Wakeboard für den WSC Paderborn-Sande. Den dritten Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft Volleyball U18 erreichte unsere ehemalige Schülerin Alicia Stolla.   Unser aktuell jüngster, erfolgreichster Schüler: Taner Diler – 2. Platz NRW-Mannschaftsmeisterschaft U13 (Paderborner Squash Club). [caption id="attachment_2291" align="aligncenter" width="140"] Taner Diler (7s)[/caption]   Wir gratulieren all unseren Schülerinnen und Schülern an dieser Stelle und freuen uns gemeinsam. Ohne Teamgeist kein Erfolg, ohne Zusammenhalt kein Teamgeist, ohne Zusammenhalt kein Vertrauen und Vertrauen kann nur durch Offenheit und Ehrlichkeit entstehen. Weiter so!        


 

     

Fahren wie die Profis

  Am 24.01.2023 war es endlich soweit. Auch unsere jüngsten Spieler konnten endlich an einem Fußball-Hallenturnier der DFB-Partnerschulen teilnehmen. Ausrichter war die Realschule in Augustdorf, deren Sporthalle fast schon einer Arena gleichkommt, mit Platz für ca. 1000 Zuschauer.   Wie die Profis fuhren unsere Nachwuchsspieler, gemeinsam mit der Mannschaft des Reismann-Gymnasiums im Luxus-Bus der Profikicker des SC Paderborn 07. Wo sonst Kwasniok, Hünemeier, Zingerle oder Schallenberg die Fahrt genießen, waren es nun die Talente der NRW-Sportschulen Paderborn, die entspanntes Reisen unter Profibedingungen erleben durften.   Gespielt wurde mit Futsal-Regeln, 4 gegen 4 plus Torwart. Solche Hallenturniere nutzt der DFB um den Leistungsstand seiner Partnerschulen zu analysieren. Dabei stehen die fußballerischen Fähigkeiten viel mehr im Vordergrund als Punkte, Tore oder Platzierungen. Auf einen Schiedsrichter wird bewusst verzichtet. So stellen die jungen Kicker im fairen Mit- und Gegeneinander ihre Qualitäten unter Beweis.   „Immer wieder ein tolles Erlebnis und ein Baustein in unserer umfangreichen Sportausbildung“, resümiert Sportkoordinator Udo Liebert.      


     

Leseprojekt-Tag in den 5. Klassen zum Thema „Heimische Tiere im Winter”


Für Jahrgang 5 der Lise-Meitner-Realschule war der Nikolaustag in diesem Jahr ein besonderer Tag,
er stand ganz im Zeichen der intensiven Leseförderung. Die Schüler informierten sich und andere
über die verschiedenen Überwinterungsformen heimischer Tiere und die jeweiligen Besonderheiten
dabei. Die Lernenden hatten den ganzen Vormittag Zeit, um sich in Kleingruppen gründlich über das
Leben verschiedener Tiere im Winter zu informieren und bereitgestellten Sachtexten Informationen
zu entnehmen. Diese Informationen stellten sie zum Schluss mit selbst gestalteten, attraktiven und
anschaulichen Produkten, wie z.B Lapbooks oder Plakaten ihren Klassen vor.
Bevor es jedoch ans Verarbeiten der vielen Informationen und das Gestalten der Lapbooks gehen
konnte, war Einiges an intensiver Lesearbeit zu leisten. Neben einem grundlegenden Text für die
ausgewählte Tierart stand eine große Auswahl an Sachbüchern aus der Stadtbibliothek bereit, um
zum Experten für das gewählte Tier - z.B. das Eichhörnchen -zu werden. Vorbereitet wurde diese
Recherche mit allen SuS gemeinsam – so wurden in den Klassen die spannendsten Fragen
gesammelt, auf die sich alle eine Antwort durch die Recherche wünschten; wiederholt wurde auch
die Arbeit mit dem schuleigenen Lesefächer, der den Leseprozess in kleine, überschaubare Schritte
untergliedert. “Dadurch behalten die Kinder stets den Überblick beim Lesen und können mit System
vorgehen”, so Nathalie Morgott, Erprobungsstufenkoordinatorin und eine der Organisatorinnen.
Begeistert waren die Fünftklässler von dem Vorlesen durch Schüler der sechsten Klassen. Jede Klasse
hatte ihre eigenen Vorleser – Aufregung und Lampenfieber der Älteren trafen auf Neugier und
gebanntes Zuhören bei den Jüngeren. So eingestimmt wurden fleißig Informationen gesammelt,
anschaulich wie eindrucksvoll zusammengestellt und in der eigenen Klasse präsentiert.“Das können
wir öfter machen!”, war die einhellige Meinung der Kinder – und auch der Kollegen. Im zweiten
Schulhalbjahr wird es einen zweiten Projekttag geben. Dessen Thema werden die Lernenden
gemeinsam auswählen. Die Initiatoren freuten sich sehr, dass mit diesem das für viele Kinder doch
mühsame Lesen plötzlich Begeisterung auslöste und die Motivation zum Lesen steigern konnte.
Entstanden ist die Idee dieses Leseprojekttags in der Arbeitsgruppe Sprache, in der engagierte
Kolleginnen zahlreiche Ideen rund um die sprachliche Bildung aller Schülerinnen und Schüler
entwickeln und mit den jeweiligen Koordinatorinnen abstimmen und so zur Durchführung bringen.
Die entstandenen Ergebnisse sind auch auf der Homepage der Lise-Meitner-Realschule zu finden.   [gallery columns="4" link="file" ids="2252,2254,2255,2256"]        


 

   

Lise-Meitner-Realschule wieder erfolgreich

 

Bei der Fußball-Landesmeisterschaft der besten Schulen aus Nordrhein-Westfalen in Duisburg erspielten die Fußball-Mädels der NRW-Sportschule Lise-Meitner-Realschule die Silbermedaille. Im Rahmen „Jugend trainiert für Olympia“ – der größte Schulsportwettbewerb der Welt – wurden die jungen Talente der NRW-Sportschule, sowie „DFB-Eliteschule des Fußballs“, bereits Kreis- und Bezirksmeister. In zahlreichen Begegnungen hielten die Mädels von der Lise-Meitner die große Konkurrenz auf Distanz. Nachdem die Schülerinnen des Jahrgangs 2007 und 2008 bereits die Kreismeisterschaft errungen hatten, trafen sie auf eine gewohnt sehr starke Auswahl des Helmholtz-Gymnasiums aus Bielefeld. Ebenfalls eine der  gegenwärtig 51 existierenden Sportschulen in NRW, die an 44 Standorten  Kooperationsprojekte des Verbundsystems von Schule und Leistungssport unterstützen.

 

In einem sehr spannenden Endspiel gingen die Schülerinnen aus Bielefeld in Führung, die jedoch in der ersten Halbzeit noch ausgeglichen werden konnte. Nach sehenswerter Vorarbeit von Monja Bartels konnte schließlich Julie Kasim den Ball über die Linie lupfen. In der zweiten Halbzeit bündelten die Lise-Meitner-Schülerinnen all ihre Kräfte und arbeiteten früh durch zwei wunderschöne Tore von Laura Naccarato und Juliane Mainka einen Vorsprung heraus, den die Bielefelderinnen nicht mehr aufholen konnten. Torhüterin Nicole Wagner war nicht mehr zu überwinden.

 

In Duisburg erwischten lediglich die Schülerinnen des Gymnasiums Rodenkirchen aus Köln einen besseren Tag und konnten die aufopferungsvoll kämpfenden Spielerinnen der Lise-Meitner-Realschule bezwingen. Beinahe chancenlos gegen die NRW-Sportschule aus Paderborn waren die weiteren Gegner, wie das Gymnasium Antonianum aus Geseke, die Gesamtschule Berger Feld aus Gelsenkirchen und die Gesamtschule Hardt aus Mönchengladbach.„Wirklich tolle Fußballspiele und eine unglaubliche Energieleistung unserer Spielerinnen“, so faste Sportlehrerin Iris Rüther eine anstrengende Saison zusammen und zollte ihrer Mannschaft großen Respekt.

 

Die jungen Fußballerinnen aus Paderborn sind größtenteils Sportklassenschülerinnen der NRW-Sportschule, einige besuchen sogenannte Regelklassen der Lise-Meitner-Realschule. Die Sportklassen – im Modell der Lise-Meitner-Realschule – haben neben den fünf obligatorischen Sportstunden, vier weitere Stunden Athletiktraining und im Wechsel jeweils zwei Stunden Ernährung & Hauswirtschaft, sowie Life-Kinetik bzw. Mental-Training.

 

Die Schülerinnen profitieren auch durch die Kooperation mit dem SC Paderborn 07 und den Deutschen Fußball-Bund. Die Lise-Meitner Realschule ist gemeinsam mit dem Reismann-Gymnasium eine der etwa 40 Eliteschulen des DFB in ganz Deutschland. Der Deutsche Fußball-Bund verleiht das Zertifikat, wenn sowohl die schulische als auch sportliche Ausbildung von FußballerInnen im Verbund mit einem Leistungszentrum, weiteren regionalen Vereinen und dem Landesverband gefördert wird. So wird u.a. vormittags wöchentlich im Nachwuchsleistungszentrum des SC Paderborn 07 mit mehreren Jahrgängen trainiert. Auch Fußball-Schulturniere auf Kreis- und Bezirksebene werden regelmäßig im NLZ durchgeführt.

 

„Ich bin sehr stolz auf die Mädels. Sie haben erst zu Beginn des Schuljahres selbstständig ein neues Team zusammengestellt und verantwortungsvoll das Training organisiert sowie umgesetzt. Es war gar nicht so einfach, auch die Schülerinnen der Regelklassen am Vormittagstraining teilnehmen zu lassen, da ihr Stundenplan nicht so umfangreich Sport- bzw. Athletikstunden beinhaltet. Hier sind unsere Lehrerkollegen und -kolleginnen aber erfahren und erprobt, denn bereits 2019 waren die Jungs genauso erfolgreich. Nur so wird eine solche Leistung erst möglich“, schwärmt Udo Liebert (Sportkoordinator Lise-Meitner) von einem erfolgreichen Unternehmen.

 

Hoch begeistert war auch Schulleiterin Cornelia Pongratz. Sie freute sich neben der sportlichen Leistung besonders über das verantwortungsvolle Verhalten und die Selbstständigkeit ihrer Schülerinnen. „Wir sind sehr froh, dass endlich wieder regelmäßig sportliche Schulwettkämpfe durchgeführt werden. Die Pandemie hat uns auch hier sehr viel abverlangt. Aber mit so viel Engagement unserer Schülerinnen und KollegenInnen ist vieles möglich“, freut sich eine sportbegeisterte Schulleiterin.

 

Diese herausragende Leistung wurde dann auch am Zeugnistag in der Schulaula besonders geehrt. Die erfolgreichen Spielerinnen bekamen von Schulleiterin Frau Pongratz Meister-T-Shirts überreicht. Mit viel Eigeninitiative hatte das Kollegium und der Förderverein der Lise-Meitner-Realschule die T-Shirt finanziert, gestaltet und federführend durch Sonja Röhm umgesetzt. Zwei Sterne zieren die Meistershirts, einer für die Kreis- und ein weiterer Stern für die Bezirksmeisterschaft. In Zukunft soll ein dritter Stern dazukommen.

 

Bei der Landesmeisterschaft in Duisburg spielten für den Jahrgang 2007 und 2008:

 

(hinten v. l. n. r.) Laila Davis, Julie Kasim, Merle Stollburges, Monja Bartels, Nele-Sophie Meier, Sportlehrerin und Betreuerin Iris Rüther, (vorne v. l. n. r.) Ella Pollmeier, Mariam Oboladze, Nicole Wagner, Juliane Mainka, Valerie Hanke, Laura Naccarato.

         


     

Große Spendenaktion an der Lise-Meitner-Realschule

  Knapp 80 Kartons und weitere 20 Säcke voller Lebensmittel und Hygieneartikel verließen am Montag, dem 21. März die Lise-Meitner Realschule in Richtung Ukraine. Organisiert wurde die erfolgreiche Spendenaktion von den Elternvertretern der Schule, Agnes Hoppe (9s), Sandra Henkler (9s) und Stefan Pfeiffer (9a) mit der Unterstützung der Schulleitung Frau Cornelia Pongratz. In Kooperation mit Herrn Anatolii Andreiev von der Universität Paderborn wollte man auch hier die Solidarität zum Ausdruck bringen und den betroffenen Menschen in der Ukraine helfen. Die SchülerInnen zeigten großes Interesse, sich über die aktuelle Lage zu informieren und sich im Unterricht darüber auszutauschen. Gesammelt wurde in den jeweiligen Klassen und schon nach kurzer Zeit füllten sich die Kartons mit vielen unterschiedlichen Sachspenden wie Nudeln, Reis, Konserven, Süßigkeiten sowie zahlreichen Hygieneartikeln, Babynahrung, Kerzen oder Decken.   Zusätzlich bekam die Lise-Meitner Schule eine großzügige Unterstützung von der Haus-Widey Schule aus Scharmede. Barbara Beverungen und Christian Meurs sammelten mit ihren SchülerInnen und deren Familien ganze 9 Kartons voll. Außerdem beteiligten sie sich mit einer Geldspende, aus der weitere notwendige Sachspenden beim Kaufland Riemeke eingekauft wurden. Diese Sachen wurden dort freundlicherweise von der Leitung Frau Wiciak und dem Betriebsrat Frau Müller zusammengestellt.   Am Freitag zuvor wurden alle Spenden von der fleißigen Klasse 8s mit dem Klassenlehrer Herrn Friedrich nach Kategorien in der Aula der Lise-Meitner Schule sortiert. Anschließend trafen sich zahlreiche Helfer, bestehend aus Eltern, Lehrern sowie vielen freiwilligen SchülerInnen, die die Spenden in die Kartons verpackten und sie beschrifteten.   „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft der SchülerInnen und deren Familien sowie von dem großen Engagement der Lehrkräfte und freuen uns sehr über das positive Ergebnis. Diese Aktion zeigt uns, wie wichtig es ist zusammenzuhalten und, dass es sich lohnt, über Konflikte zu sprechen und nach Lösungen zu suchen. Darüber hinaus prägt ein solch soziales Projekt vor allem die jungen Menschen. Wir haben gemerkt, wie stolz die SchülerInnen waren, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Es zeigt auch, dass jeder Einzelne für ein friedliches Miteinander verantwortlich ist.“ - so Agnes Hoppe, Elternvertreterin der Sportklasse 9s.    

Bilder: Zahlreiche Helfer sortierten und verpackten die Spenden in die Kartons.

  [gallery columns="4" link="file" ids="2135,2136,2137,2139,2141,2142,2145,2146"]          

Bilder: Am frühen Montag wurde der Lieferwagen von vielen fleißigen Händen voll bepackt.

  [gallery columns="4" link="file" ids="2153,2154,2159,2161"]      

Anatolii Andreiev, Stefan Pfeiffer, Agnes Hoppe, Sandra Henkler, Barbara Beverungen, Christian Meurs, sowie einige SchülerInnen der Lise-Meitner-Schule und des Haus-Widey freuen sich über die gelungene Spendenaktion und bedanken sich bei allen Mitwirkenden ganz herzlich für die Unterstützung.

   

 

 


     

Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6

  Vivian Acat aus der Klasse 6a ist Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs in der Jahrgangsstufe 6, der am 15.12.2021 stattfand. Damit qualifizierte sie sich für nächste Runde des Wettbewerbs, den Kreisentscheid, der Ende Januar 2022 stattfindet. Den zweiten Platz belegte Melina Hansen aus der Klasse 6b, Dritte wurde Lina Helbig aus der 6c. Alle Teilnehmer*innen zeigten große Lesefreude und konnten ihr Vorlesetalent anschaulich unter Beweis stellen.                  


 

 

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir!

  Im Rahmen des Politikunterrichts der Lise-Meitner-Realschule zum Thema Nachhaltigkeit und soziales Engagement entstand bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6a die Idee, Nahrungsmittel für die Paderborner Tafel zu sammeln. Sie wollten helfen, sich engagieren, gegen Verschwendung vorgehen und auch gerade in der Vorweihnachtszeit einen nützlichen Beitrag für sozial Benachteiligte liefern.   Da in den vergangenen Jahren bereits im Rahmen des Tages der offenen Tür schon Spenden für die Tafel gesammelt wurden, fand diese Idee schnell Anklang bei allen Kolleginnen und Kollegen, wie auch bei den Schülerinnen und Schülern des Unterstufenhauses. Mit Hilfe der betreuenden Klassenlehrerin Frau Höhl sammelte die Klasse 6a haltbare Lebensmittel von Kindern aus den 5. und 6. Klassen ein, die sich gerne an dieser Spendenaktion zum Teil sehr großzügig beteiligen wollten.     Alle Spenden konnten noch vor Weihnachten bei der Paderborner Tafel abgegeben werden. „Es ist etwas völlig anderes, im Unterricht über Armut und Nachhaltigkeit zu sprechen, als dann schließlich Kisten voller Lebensmittel in der Tafel abzugeben und das Gefühl dabei zu erleben, etwas wirklich Sinnvolles getan zu haben!“, äußert sich eine Schülerin stolz, aber auch nachdenklich, nachdem die Spenden vor Ort an die Paderborner Tafel übergeben wurden.        


   

Fußballkrimi im Inselbadstadion: Lise-Meitner-Mädchen sind Kreismeister 2021

  Am 09.11.2021 fand im Inselbadstadion die Paderborner-Kreismeisterschaft im Fußball (Wettkampfklasse II) der Mädchen statt. Bei bestem Fußballwetter zeigten sich die teilnehmenden Teams aus Delbrück, Schloss Neuhaus und Paderborn als spielstark und sehr ausgeglichen. So musste, nach dem Turniermodus jeder-gegen-jeden, ein  Entscheidungsschießen (Neunmeterschießen  bei den  Mädchen) den Kreismeister ermitteln, denn auch im direkten Vergleich zwischen dem Gymnasium Schloss Neuhaus und unseren Mädels konnte kein Sieger ermittelt werden. Die äußerst spannende Partie endete torlos.   Wie in einem Krimi-Bestseller war im Entscheidungsschießen die Spannung kaum zu überbieten. Doch die mentale Stärke der Lise-Meitner-Mädels und sicherlich auch etwas Glück brachten letztendlich den Erfolg. Die Freude war riesig und so vergingen die anschließenden Unterrichtsstunden wie im Flug.   In dieser Wettkampfklasse besteht ein Team bei den Mädchen aus höchstens 10 Spielerinnen (6 Feldspielerinnen, 1 Torfrau, 3 Auswechselspielerinnen). Es wird auf dem Kleinfeld mit 7er-Mannschaften gespielt. Es gelten die Regeln für das Normalspielfeld. Veranstalter war das Schul- und Sportamt Paderborn, die die Kreismeisterschaften mit einem umfangreichen Schutz- und Hygienekonzept durchführte.     [caption id="attachment_2069" align="aligncenter" width="350"] Frau Rüther (Sportlehrerin), Julie Kasim, Monja Bartels, Merle Stollburges, Ella Pollmeier, Mariam Oboladze, Laila Davis, Nicole Wagner, Juliane Mainka, Laura Naccarato[/caption]      


   

Sportschüler auf dem Siegertreppchen

  Die Wettkampfmedaille des DTB in Silber erreichte Henri Clusen.     Am 18. September 2021 fanden in Munster (bei Soltau) die DEUTSCHEN MEHRKAMPFMEISTERSCHAFTEN statt.   Henri Clusen – Schüler der Sportklasse 9s – belegte einen hervorragenden zweiten Platz. Er trat als jüngerer Jahrgang (Jahrgang 2007) im sogenannten Friesen-Fünfkampf der männlichen Jugend (Jg. 06/ 07) an. Die Fünfkampfvariante des DTB besteht aus den Disziplinen Luftgewehrschießen (10 Meter), Kugelstoßen (4kg), Laufen (1000 Meter), Schwimmen (50 Meter) und Fechten. Am Ende seines Wettkampfes erreichte Henri (TV 1875 Paderborn) 44611 Punkte und musste nur Max Straub (Jg. 06) vom ATSV Saarbrücken e.V. mit 49365 Punkten den Vortritt gewähren.     Veranstalter war der Deutsche Turner-Bund e.V. (DTB), der die Mehrkampfmeisterschaften mit einem umfangreichen Schutz- und Hygienekonzept durchführte.                      


     

Ehemaliger Schüler nun Athletik-Trainer

  Hendrik Vössing kehrt als Athletik-Trainer an seine alte Schule zurück.   2011 erwarb Hendrik Vössing an der Lise-Meitner-Realschule die Mittlere Reife als Voraussetzung für das Abitur (Allgemeine Hochschulreife), welches er anschließend mit dem beruflichen Schwerpunkt Freizeitsportleiter erfolgreich auf dem Helene-Weber-Berufskolleg absolvierte. Während dieser Zeit spielte Hendrik Vössing erfolgreich Squash und erreichte Platz 7 der U19 Weltrangliste.   Bereits an der Lise-Meitner Realschule sammelte Hendrik Vössing erste Erfahrungen als Übungsleiter und entdeckte seine Leidenschaft für die Trainertätigkeit. Er leitete in den 9er und 10er Klassen der Lise-Meitner-Realschule die Squash AG.   Frühzeitig erwarb Hendrik Vössing Trainer-Lizenzen im Breitensport sowie im Leistungssport Squash.   2015 führte sein Weg nach Helsinki (Finnland), um als U19 Nationaltrainer zu arbeiten und professionell Squash-Weltrangliste zu spielen. In der  Squash-Bundesliga spielte Hendrik Vössing für den 1. Bremer SC.   2018 kehrte er zurück nach Paderborn. Als frischgebackener Landesverbandstrainer NRW nahm er auch das Angebot an, als Cheftrainer beim Paderborner Squash Club einzusteigen.   Mittlerweile koordiniert Hendrik Vössing das Training von 50 Jugendlichen und 20 Bundesligaspielern, sowie die Arbeit 8 weiterer Trainer in NRW und 2 Co-Trainer beim Paderborner Squash Club.   Hinzu kommt nun die Zusammenarbeit mit der Lise-Meitner-Realschule. „Leider gab es zu meiner Zeit als Schüler noch nicht solche Möglichkeiten. Ich hätte sehr gerne eine Sportklasse besucht. Umso mehr freue ich mich jetzt auf die Förderung junger Talente an meiner alten Schule“, so Hendrik Vössing.        


   

NRW-Sportschulen für Olympia 2032

    Am 23.09.2020 trafen sich in Solingen Vertreter aller NRW-Sportschulen zum Informationsaustausch. Die NRW Sportschulen haben den Auftrag, Leistungssport und Schule miteinander zu verbinden, sportliche Talente zu sichten und zu fördern. Olympia 2032 in NRW bleibt dabei Traum und Ziel gleichermaßen, die Teilnehmer 2032 sind die Schülerinnen und Schüler von heute!

 

   


       

Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6

  Im Rahmen des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels fand am 4. Dezember 2019 der Schulentscheid für den Lesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 statt. Die beiden besten Vorleser der einzelnen Klassen unserer Jahrgangstufe 6 stellten vor einer Jury aus Lehrern und Schülern ihr Können unter Beweis.   Als bester Vorleser wurde Jason Gross gekürt, den zweiten Platz belegte Carolina Goetz, Johanna Amedick erreichte den dritten Platz. Jason Gross nimmt im Februar 2020 am Vorlesewettbewerb auf Kreisebene teil.   Wir drücken ihm die Daumen.                


     

Prominente Vorleser unterstützen Lesekino-Woche an der Lise-Meitner-Realschule

  Im Rahmen der Leseförderung veranstaltete die Lise-Meitner-Realschule in der vergangenen Woche ein Lesekino für die Jahrgangsstufe 5. Vier Tage lang konnten die Schüler wie im echten Kino täglich zwischen fünf verschiedenen Vorstellungen, die parallel liefen, wählen. Jedoch wurde kein Film gezeigt, sondern aus einem Buch vorgelesen.   Spannende Buchtitel wie „Propeller Opa“ oder „Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“, aber auch Kinderbuchklassiker wie „Pipi Langstrumpf“ oder „Das Sams“ lockten die Fünftklässler in die unterschiedlichen Lesekinosäle. Mit Lichterketten und dem Licht einer Leselampe wurden Klassenräume, Musikraum und Aula zu gemütlichen Vorleseräumen geschmückt. Ein besonderer Vorleseraum war für die Schüler auch der Konferenzraum des Nachwuchsleistungszentrums, den der SC Paderborn zur Verfügung stellte.   Neben Schulleitung und Lehrern, die sich als Vorleser engagierten, konnte das Organisationsteam auch prominente Paderborner für das Vorleseprojekt gewinnen. Moderatorin Stephanie Josephs, Schützenoberst Thomas Spieker, Bürgermeister Michael Dreier, Stadionsprecher Jürgen Lutter, SC Paderborn Innenverteidiger Uwe Hünemeier, SC Paderborn Geschäftsführer Martin Hornberger, Karsten Strack vom Poetry-Slam Verlag Lektora, Ulla Plückebaum vom Cafehaus Plückebaum sowie Ingrid Sandbothe und Stephan Jakob von der Paderborner Polizei unterstützen das Leseprojekt.   Früh am Morgen, um 7.50 Uhr, lasen sie etwa 20 Minuten aus ihren Lieblingskinderbüchern vor und nahmen sich anschließend Zeit mit den Schülern über das Buch und ihr eigenes Leseverhalten zu sprechen. Selbstverständlich blieb auch Zeit für private Fragen, von denen die begeisterten Fünftklässler einige parat hatten. Die Bücher, aus denen vorgelesen wurde, liegen nun in der Schülerbücherei aus und warten darauf, ausgeliehen zu werden.   Im nächsten Schuljahr können die jetzigen Fünftklässler ihre eigene Lesekompetenz unter Beweis stellen und am Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 teilnehmen. Organisiert wurde das Leseprojekt von den Deutschlehrerinnen Rita Brink-Käter, Katrin Kaiser, Alexa von Wrede und Iris Rüther, die das Leseprojekt auch im nächsten Jahr, hoffentlich wieder mit prominenter Unterstützung, durchführen werden.     [caption id="attachment_1599" align="aligncenter" width="640"] Viel Spaß beim Lesekino für Groß und Klein. Vordere Reihe von links: Joshua Lüke, Fynn Tuchen, Bennet Eckstein, Carlotta Georgi, Celina Jungbluth und Maria Busch Hintere Reihe von links: Iris Rüther, Bürgermeister Michael Dreier, Schulleiterin Cornelia Pongratz, Katrin Kaiser, Jürgen Lutter, Uwe Hünemeier, Rita Brink-Käter, Karsten Strack und Alexa von Wrede[/caption]            


   

Lise-Meitner Schülerinnen und Schüler zu Gast beim SC Paderborn 07

  Am vergangenen Sonntag (19. Januar 2020) empfing der SC Paderborn 07 die spielstarke Konkurrenz von Bayer 04 Leverkusen. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Lise-Meitner-Realschule unterstützten zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde 2019/2020 lautstark ihre SCP07-Vorbilder.   Wo sonst nur die Profis dem Ball hinterherjagen, erläuterten vor fast ausverkauften Rängen Schulleiterin Frau Pongratz und Christoph Müller (Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des SC Paderborn 07) die Kooperation zwischen Schule und Sportverein. Da die Lise-Meitner-Realschule auch Eliteschule des Deutschen Fußball Bundes (DFB) ist, ergeben sich besondere Möglichkeiten für die Kooperationspartner. So steht am Dienstagvormittag Fußball auf dem Stundenplan, an dem ausgewählte Schülerinnen und Schüler teilnehmen dürfen, solange natürlich die Schulnoten stimmen. Sollte es mal Überschneidungen oder Nachholbedarf geben, dann organisieren Lehrer und Trainer gemeinsam mit den jungen Nachwuchskickern Maßnahmen zur Optimierung.   Anfeuern und Daumendrücken hat am Sonntagabend leider nicht geholfen: Die SCP-Profis unterlagen Bayer 04 Leverkusen mit 1:4. Aber am Dienstag wird wieder trainiert, vielleicht sogar parallel mit den Profis im Leistungsnachwuchszentrum des SCP07, schräg gegenüber von der Lise-Meitner Realschule.          


     

Lise-Meitner-Realschule allein neben zahlreichen Gymnasien

Sportlerehrung 2019

  Schülerinnen und Schüler der Lise-Meitner Realschule Paderborn wurden im Rahmen der Sportlerehrung 2019 am Freitag, den 10.01.2020 im Paderborner Theater geehrt.   Sichtlich beeindruckt von den zahlreichen Nachwuchsathleten, würdigte Bürgermeister Michael Dreier in seiner Laudatio nicht nur deren sportliche Leistung sondern auch die vielen Personen im Hintergrund, die solchen Erfolgen den Weg ebnen. Zudem hob Michael Dreier hervor, dass aktuell nachhaltige Infrastrukturmaßnahmen umgesetzt würden, um Paderborns sportliche Rahmenbedingungen kontinuierlich zu verbessern.   „Freude, Fleiß, Lernbereitschaft, Beharrlichkeit, Geduld und mitunter vielleicht eine Prise Besessenheit sind notwendig, um im Training noch besser zu werden“, so zählte Sportredakteur Jörg Manthey, in seinem Kommentar zur Sportlerehrung (WESTFALEN-BLATT – 11. Januar 2020) auch die sozialen Kompetenzen auf, die speziell durch den Sport für zukünftige Aufgaben gefördert und gefordert werden.   In der Kategorie Schulerfolge war die Lise-Meitner-Realschule neben zahlreichen Paderborner Gymnasien in ihrer Schulform als einzige vertreten. Schulleiterin Frau Pongratz beobachtete die Ehrung aufmerksam und freute sich riesig für ihre Schülerinnen und Schüler. „Solche großen sportlichen Erfolge machen die tägliche Zusammenarbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern nach außen hin sichtbar und bestätigen unsere Strategie. Um auch zukünftig erfolgreich zu sein, arbeiten wir weiter daran unser Schulleben, die Zusammenarbeit mit Eltern und Verein zu optimieren“.     [gallery columns="5" link="file" ids="1574,1575,1576"]        


     

Bundesjungendspiele 2019

  Leichtathletik-Wettkämpfe bildeten das Herzstück der Bundesjugendspiele 2019 an der Lise-Meitner Realschule. Auf dem Programm standen Sprint, Schlagball-Weitwurf und Weitsprung. Bei strahlendem Sonnenschein zogen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 zum Ahorn-Sportpark. Bestens organisiert durch die Fachschaft Sport absolvierten die jungen Athleten reibungslos alle Wettkämpfe und konnten so den ein oder anderen persönlichen Rekord überbieten. Den Abschluss bildete eine Würfelstaffel, bei der die einzelnen Klassen gegeneinander antraten. Hierbei war neben Schnelligkeit auch Glück gefragt, sodass jede Mannschaft eine reelle Chance auf den Sieg hatte.   [gallery columns="4" link="file" ids="1543,1544"]      


   

Lise-Meitner-Realschule mit sensationeller Silbermedaille

  Bei der Fußball-Landesmeisterschaft der besten Schulen aus Nordrhein-Westfalen in Wülfrath fehlte den Nachwuchsfußballern (Jahrgang 2005 bis 2007) der Lise-Meitner Realschule Paderborn nur ein Unentschieden. Im Rahmen „Jugend trainiert für Olympia“, dem größten Schulsportwettbewerb der Welt, wurden die jungen Talente der NRW-Sportschule, die ebenfalls „DFB-Eliteschule des Fußballs“ ist, bereits Kreis- und Bezirksmeister.   Bis zum Erreichen der Landesmeisterschaft hielten die Jungs von der Pader in zahlreichen Begegnungen die große Konkurrenz auf Distanz. Im Finale auf Bezirksebene bezwangen sie auch das Helmholtz-Gymnasium Bielefeld mit vielen Spielern des DSC Arminia. Bei der Landesmeisterschaft erreichten unsere Jungs schließlich einen mehr als verdienten zweiten Platz. Damit verpassten sie nur denkbar knapp, hinter der Gesamtschule Berger Feld (Partnerschule des FC Schalke 04), die Finalrunde in Berlin.   Die jungen Fußballer aus Paderborn besuchen allesamt die Sportklassen der NRW-Sportschule Lise-Meitner und haben somit vielfältigen Sportunterricht: Zu den fünf obligatorischen Sportstunden an NRW-Sportschulen kommen, im Modell der Lise-Meitner-Realschule, vier weitere Stunden Athletiktraining und im Wechsel jeweils zwei Stunden Ernährung & Hauswirtschaft sowie Life-Kinetik bzw. Mentaltraining. Dabei profitieren die talentierten Schüler auch durch die Kooperation mit dem SC Paderborn 07 und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB). Die Lise-Meitner Realschule ist gemeinsam mit dem Reismann-Gymnasium eine der etwa 40 Eliteschulen des DFB in ganz Deutschland. Der Deutsche Fußball-Bund verleiht das Zertifikat, wenn sowohl die schulische als auch sportliche Ausbildung von Fußballern im Verbund mit einem Leistungszentrum, weiteren regionalen Vereinen und dem Landesverband gefördert wird.   Seit März 2014 kooperiert die Lise-Meitner Realschule und der SC Paderborn 07. Derzeit werden die jungen Talente von den Nachwuchstrainern des SC Paderborn 07, Michél Kniat (U21) und Thomas Bertels (U19) sowie Lise-Meitner Sportlehrer Udo Liebert, im modernen Leistungszentrum des SCP 07 trainiert. Hier werden die Bereiche Technik, Taktik, Kondition und soziale Kompetenzen unter optimalen Bedingungen langfristig gefördert. Gemeinsam erinnern sich die Nachwuchstrainer an ihre aktive Zeit in den jeweiligen Schulmannschaften ohne solche Möglichkeiten im Vormittagsbereich. „Wir waren froh über jeden Ball und wenn der Platzwart die Netze geflickt hatte; damals war nicht alles besser“, so erinnert sich das Trainier-Trio und freut sich über fast paradiesische Zustände im NLZ und eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein. „Die Jungs haben mich begeistert! Nicht nur sportlich, sondern auch zwischen den Spielen“, so Herr Schreiber, stellvertretender Schulleiter der Lise-Meitner Realschule, nach dem Turnier in Wülfrath. Ergänzend erläuterte der ehemalige Trainer, dass der sportliche Erfolg der Lise-Meitner Realschule als ein Meilenstein auf dem Weg schulischer Ausbildung gesehen werde und daher das Konzept Sportschule kontinuierlich eine Anpassung an die Erwartungen und Anforderungen einer modernen Gesellschaft erfahre.   Sichtlich begeistert war auch Schulleiterin Frau Pongratz. Neben der sportlichen Leistung erfreute sie besonders der Bericht über das selbstständige und verantwortungsvolle Verhalten ihrer Schüler. Auch ihr sind die komplexen Zusammenhänge einer solchen Leistung wichtig, insbesondere die vielen Gespräche mit Schülern, Eltern und Verantwortlichen. Die konstruktive Zusammenarbeit mit Christoph Müller (Leitung Nachwuchsleistungszentrum SC Paderborn 07) und Thorsten Koch (Leitung Pädagogik SC Paderborn 07) seien Basis für eine vielseitige Kompetenzentwicklung im und durch den Sport, so die sportbegeisterte Schulleiterin.   Für das kommende Schuljahr wünscht sich Frau Pongratz ähnliche Erfolge und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Dann fahren wir nach Berlin.“   [caption id="attachment_1532" align="aligncenter" width="550"] Bei der Landesmeisterschaft in Wülfrath spielten für den Jahrgang 2005 bis 2007: (hinten v. l. n. r.) Stellvertretender Schulleiter und Co-Trainer Herr Schreiber, Timo Brand, Maximilian Teutenberg, Erik Kerner, Konstantin Meier, Merlin Hesmer, Felix Lippold, Faruk Saad, Dustin Szura, Lukas Brand, Juran Caly, Arash Ahmadi, Gleb Renz, Michail Giochalas, Helge Näther, Moritz Bredebusch (Foto: Liebert).[/caption]        


   

Außergewöhnlicher Erfolg der Lise-Meitner-Realschule im Fußball

  Selbst für eine sportbetonte Schule ist der Erfolg im Fußball der Lise-Meitner Realschule nicht alltäglich. Gleich zwei Schulmannschaften errangen Meistertitel.   Während die Mannschaft des Jahrgangs 2003 bis 2005 der Wettkampfklasse II Kreismeister wurde und erst im Finale der Bezirksmeisterschaft von einer sehr starken Schulmannschaft des Königin Mathilde Gymnasiums Herford gestoppt werden konnte, sind die Nachwuchsspieler des Jahrgangs 2005 bis 2007 der Wettkampfklasse III Bezirksmeister geworden und noch im Wettbewerb auf Landesebene aktiv.   Die Lise-Nachwuchskicker (2005/07) besiegten im Ludwig-Jahn Stadion Herford die Schüler des Helmholtz-Gymnasiums aus Bielefeld. Die gewohnt starken Gymnasiasten aus Bielefeld-Mitte, die selbstverständlich mit jungen Talenten der DSC Arminia antraten, konnten in einem äußerst spannenden Finale knapp mit 3:2 besiegt werden. Damit ist das Team für das Landesfinale am 06.06.2019 in Wülfrath bei Wuppertal qualifiziert. Dort wird um das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gegen die Bezirksmeister aus Arnsberg, Düsseldorf, Köln und Münster gespielt.       Für den Jahrgang 2005 bis 2007 spielten im Finale:   Marvin Leese, Maximilian Teutenberg, Timo Brand, Faruk Saad, Konstantin Meier, Erik Kerner, Dustin Szura, Lukas Brand, Merlin Hesmer, Gleb Renz, Arash Ahmadi, Juran Caly, Moritz Bredebusch, Michail Giochalas.                                 Kreismeister 2019 im Jahrgang 2003 bis 2005:   Arian Afghanyar, Mark Schubel, Fabian Engelbrecht, Maximilian Bäumler, Niklas Wasniewski, Lennart Fischer, Mathis Wietfeld, Juliano Meyer, Dennis Freitag, Maximilian Kaiser, Pascal Rygol, Max Schettke, Erik Peters, Gianluca Meyer. Nicht auf dem Foto: Luke Zellerhoff, Robin Ens, Luca Meyer.  

 

               

 

           


     

Lise-Meitner-Schülerinnen treffen DFB-Nationalspielerinnen

  Am 2.4.2019 trafen zwanzig Schülerinnen der Lise-Meitner Realschule sowie Schülerinnen und Schüler des Reismann-Gymnasiums zwei Spielerinnen der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft. Carolin Simon (links, Olympique Lyon, 15 Länderspiele) und Lina Magull (FC Bayern München, 28 Länderspiele) erzählten von ihrem sportlichen und schulischen Werdegang und beantworteten zahlreiche Fragen der interessierten Sportklassen-Schülerinnen.   Begleitet wurden die Schülerinnen von Herrn Liebert sowie von Schulleiterin Frau Pongratz, die vom vorbildlichen Auftreten ihrer Schülerinnen und der Informationsbereitschaft der Leistungssportlerinnen beeindruckt war.   Organisiert wurde die Veranstaltung gemeinsam mit dem Leistungszentrum des SC Paderborn 07 (Leitung: Christoph Müller) im Rahmen der „Eliteschule des Fußballs“, ein flächendeckendes Netzwerk des Deutschen Fußballbundes, dem die Lise-Meitner-Realschule, als eine von 40 Eliteschulen in ganz Deutschland angehört.           [gallery columns="4" link="file" ids="1504,1505,1507,1506,1508,1509,1510"]          


 

 

 

Volleyball Mixed-Team qualifiziert sich für das Landesfinale NRW

    Am 26.02.2019 fand in Paderborn das Bezirksfinale im Volleyball WK IV (Jahrgänge 2006-2009) für Mädchen-, Jungen- und Mixed-Mannschaften statt.   Die Mannschaft der LMR trat als einziges Mixed-Team an und spielte gegen die Jungenmannschaften aus Delbrück, Detmold, Warburg und Bielefeld.   Während die Vorrundenspiele und das Halbfinale klar gewonnen wurden, entwickelte sich das Endspiel gegen das Max-Planck-Gymnasium aus Bielefeld zu einem reinen Nervenspiel. Angefeuert durch die Reismann-Schülerinnen (fast alle Mädchen trainieren gemeinsam bei VoR) siegte das Team der LMR im Entscheidungssatz 15:13 glücklich, aber nicht unverdient und fährt nun im April zum Landesfinale nach Essen. Gespielt wird dort im Carl-Humann-Gymnasium, einer Volleyballhochburg im Ruhrgebiet.   Wir drücken die Daumen!        


 

   

LMR-Fußballer holen Hallenkreismeistertitel

  Im Februar 2019 waren die LMR-Fußballerinnen und Fußballer bei der Hallenkreismeisterschaft im LaOla Fußballcenter in Paderborn wieder sehr erfolgreich. Unser Mädchenteam, betreut von Sportlehrerin Iris Rüther, belegte den dritten Platz, das Jungenteam, gecoacht von Sportlehrer Klaus Heinemann, sicherte sich souverän den Kreismeistertitel und freute sich über den Pokal und Karten für das SCP-Spiel gegen den FC Ingolstadt.   [gallery link="file" ids="1489,1490"]        


 

 

 

Mixed-Volleyballteam holt Kreismeistertitel 2019

  Auch in diesem Jahr lud die Lise-Meitner-Realschule zur Volleyball-Kreismeisterschaft in der Wettkampfklasse IV ein, die von unserem Sportlehrer-Team Gertrudis Rauen-Knappe und Udo Liebert organisiert wurde. Sechs Mädchenteams und fünf Mixed-Teams nahmen teil und unsere Volleyballmannschaften belegten den 5.Platz bei den Mädchen und siegten bei den Mixed-Teams. Am 26.02.2019 geht es weiter mit der Bezirksmeisterschaft.        


     

Lise-Meitner-Fußballfans feiern 6:0 Sieg des SCP

  Am Samstag, den 02.02., erlebten 200 Schülerinnen und Schüler unserer Schule einen großartigen Fußballnachmittag in der Benteler-Arena. Der SC, Kooperationspartner der Lise-Meitner-Realschule, hatte allen Fußballinteressierten Freikarten zur Verfügung gestellt.   Vor dem Spiel gab Schulleiterin Cornelia Pongratz im Stadion ein Interview und informierte über die Kooperation der LMR, die „Eliteschule des Fußballs“ ist, mit dem SC.   Anschließend bot der Zweitligist den Zuschauern mit einem 6:0 Sieg gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth einen erstklassigen Fußballnachmittag.         [gallery columns="5" ids="1472,1473,1474,1475"]          


     

Die Sieger des Schulbibliothekswettbewerbs stehen fest

  Zum ersten Mal fand in diesem Schuljahr an der Lise-Meitner-Realschule ein Schulbibliothekswettbewerb statt.   Unter dem Motto „Bücher empfehlen – Sag´s durch die Kiste“ konnten alle Schüler/innen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 durch die Abgabe einer selbst gestalteten Lesekiste zu ihrem Lieblingsbuch am Wettbewerb teilnehmen. Anschließend wurden im Zeitraum von den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien die Buchvorstellungen von den Teilnehmer/innen mithilfe ihrer Lesekisten durchgeführt.   Nun stehen die Gewinner des Wettbewerbs fest: Den ersten Platz belegte Valerie Hanke aus der Klasse 5s. Sie stellte das Buch „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer vor.   Den zweiten Platz belegte Maria Seidensticker aus der Klasse 5a mit ihrer Lesekiste zum Buch „Der Muffin Club“ von Katja Alves.   Auf Platz drei ist Angelina Beverungen aus der Klasse 5c mit ihrer Lesekiste zum Buch „Hunde beschäftigen mit Martin Rütter“.   Insgesamt zeigten alle einen großen Ideenreichtum bei der Gestaltung und Vorstellung ihrer Lesekisten.      


     

Nachtrag zum Tag der offenen Tür der LMR 2018

  Am 30.11.2018 stellte sich unsere Schule den Grundschülern der 4. Klassen sowie deren Familien vor. Zahlreiche Gäste interessierten sich vor allem für die Ausstattung der Fachräume und für das Schulprogramm.   Am Verkaufsstand im Foyer wurden wie jedes Jahr Basteleien, Überraschungspakete und Plätzchen zum Verkauf angeboten, um mit den Einnahmen einen guten Zweck zu unterstützen. Dabei bekam der Verkaufsstand in diesem Jahr Zuwachs durch den engagierten 6.-Klässler Nico Wippermann, der in liebevoller Heimarbeit mit seiner Mutter kleine Köstlichkeiten vorbereitet hatte, mit deren Verkauf er das Tierheim in Gütersloh unterstützen möchte. Tiere liegen Nico besonders am Herzen. Unterstützt wurde er beim Verkauf durch Dalin Alpektin, der sich als wahres Verkaufstalent entpuppte.   Am Ende konnte Nico 150 € aus den Gesamteinnahmen an das Tierheim spenden.   225 € wurden darüber hinaus dem Verein „Hände für Kinder e. V.“, dem Kupferhof in Hamburg gespendet. Dieses Projekt unterstützt Familien mit schwerstbehinderten Kindern. Ein Ort, um einmal Urlaub zu bekommen von der Rundumversorgung des behinderten Kindes, ein Ort des Austauschs und der Erholung, der Liebe und Wertschätzung behinderter Kinder und deren Familien.   https://haendefuerkinder.de/kupferhof/   Wir bedanken uns bei allen Gästen, Eltern, Teigspendern, Technikschülern, kindlichen Verkäufern und vor allem bei Nico und seiner Familie.            


     

Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6

  Anlässlich des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels trafen sich am 5. Dezember 2018 die beiden besten Vorleserinnen und Vorleser der einzelnen Klassen unserer Jahrgangsstufe 6. In zwei Leserunden mussten die 10 Sechstklässler zuerst einen selbst gewählten Text und anschließend einen ihnen unbekannten Text vorlesen.   Die Jury, die aus zwei Lehrern und zwei Schülern bestand, ermittelte Clemens Weber als besten Vorleser der Jahrgangsstufe 6. Lion Jungbluth belegte den zweiten, Justus Kreye den dritten Platz. Clemens Weber wird im Februar 2019 am Vorlesewettbewerb auf Kreisebene teilnehmen. Wir wünschen ihm viel Erfolg!          


     

Lise-Meitner-Skulptur eingeweiht

  Eine lebensgroße Lise-Meitner-Skulptur ziert seit einiger Zeit den Eingangsbereich der Lise-Meitner-Realschule und wurde nun im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht. Der Paderborner Künstler Herman Reichold entwarf diese imposante Figur (s. Foto), die die für Hermans Stil typischen Ecken und Kanten aufweist. Im Rahmen des Kunstprojekts „Lise macht Schule“, das von Kunstlehrerin Esther Höhl begleitet wurde, gestaltete Herman Reichold mit Schülerinnen und Schülern der LMR auch ein Mobile, das im Verwaltungstrakt unserer Schule hängt. Die 2m große Lise-Meitner-Skulptur aus Stahl, steht auf einem Betonsockel und blickt freundlich Richtung Lise-Meitner-Realschule, dabei küsst sie mit ihren roten Lippen ein Reagenzglas, in dem sich eine glänzende, blaue Kugel befindet. Je nach Lichteinfall, glänzt sie in unterschiedlichen Blautönen oder wirft blaues Licht oder Schatten auf den Boden. Während der Feierstunde wurden die Kreativität und das Engagement aller Beteiligten bei der Gestaltung dieses Kunstwerkes von Schulleiterin Cornelia Pongratz gewürdigt, Künstler Herman sprach über die Bedeutung der Skulptur und anschließend wurde das Leben der Naturwissenschaftlerin Lise-Meitner in einem Poetry Slam, den die Siebtklässlerinnen Jana Kallenberg und Nele Voß gemeinsam mit dem Paderborner „Slam-Poeten“ Dean Ruddock verfasst hatten, vorgetragen. Zum Abschluss wurde die Lise-Meitner-Skulptur feierlich enthüllt.      


   

 

Fußballturnier der DFB-Partnerschulen

  beim alljährlichen Fußballturnier der DFB-Partnerschulen zum Schuljahresende in Rüthen waren unsere Fußballer wie in den vergangenen Jahren erfolgreich und belegten erneut den ersten Platz. Gecoacht wird die Mannschaft von Herrn Liebert.          


   

 

Gemeinsames Sportfest der Paderborner Sport- und Grundschulen

  Zu einem großen gemeinsamen Sportfest trafen sich am 18.09.2018  Grundschüler und Schüler aus Sportklassen der Paderborner Sportschulen an der Lise-Meitner-Realschule. Viertklässler der Grundschulen Bonifatius, Luther, Comenius, Wewer, Thune und Sande folgten der Einladung der Paderborner Sportschulen, um gemeinsam mit Sechstklässlern aus den Sportklassen des Reismann Gymnasiums und der Lise-Meitner-Realschule Wettkämpfe in den Sportarten Leichtathletik, Fußball und Baseball auszutragen. Im Vordergrund stand bei diesem Sportfest das Miteinander, alle 24 Teams wurden schulübergreifend aus jeweils 8 Schülern aller 8 teilnehmenden Schulen gebildet. Unterstützt durch Sporthelfer und Sanitäter von beiden Sportschulen wurden an den Sportstätten Ahorn-Sportpark, dem TNLZ und dem Ahorn-Ballpark, die alle fußläufig von der Lise-Meitner-Realschule erreichbar sind, bei hochsommerlichen Temperaturen spannende Turniere ausgetragen. Insbesondere die Grundschüler konnten ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen und wurden für ihre Leistungen mit Urkunden belohnt. Sicherlich wurde an diesem Tag bei einigen Viertklässlern auch das Interesse für den Sport gefördert.        


 

 

 

Digitales Lernen – Ein virtueller Klassenausflug in die Elbphilharmonie

  Am 19. und 20. Juni 2018 erhielten einige Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassenstufe im Musikunterricht Besuch von der Google Zukunftswerkstatt.   „Heute waren wir in der Elbphilharmonie“ hört man die Schülerinnen und Schüler der Lise-Meitner-Realschule begeistert auf dem Schulhof herumerzählen. Zusammen mit ihren Fachlehrerinnen Annette Raeder und Katharina Chudalla haben sich die Schülerinnen und Schüler zum Ziel gesetzt, im Rahmen des Musikunterrichts das Sinfonieorchester mit all seinen Facetten zu erkunden. Das Highlight dieses Unterrichtsvorhabens bildete der gemeinsame Ausflug in die Elbphilharmonie, der durch Google Expeditions, ein Virtual-Reality-System, ermöglicht wurde. Unter dem Motto „Lernen durch Erleben und Erfahren“ lernten die Schülerinnen und Schüler neben dem kompetenten Umgang mit digitalen Medien den großen Saal der Elbphilharmonie sowie den Aufbau einer Orgel kennen. Für die Schülerinnen und Schüler war dieses Erlebnis insgesamt ein voller Erfolg.     [gallery link="file" ids="1316,1315"]        


 

 

 

 

White Horse Theatre gastiert an der Lise-Meitner-Realschule

  Seit einigen Jahren ist die professionelle Theatergruppe des White Horse Theatres, die altersgerechte Theaterstücke in Englisch an deutschen Schulen aufführt, zu Gast an der Lise-Meitner-Realschule.   Am 5. Juli führten vier Schauspieler des Theaterensembles für unsere Jahrgangsstufen 5 und 6 das gruselige und gleichzeitig lustige Theaterstück „Fear in the forest“ in der Aula auf. Nach der Vorstellung hatten die Schüler die Gelegenheit, den Schauspielern die verschiedensten Fragen zu stellen, selbstverständlich in Englisch, was unseren Schülern gut gelang.            


   

Fußballturnier der Jahrgangsstufe 9

  Am 6. Juli wurde das alljährlich von Herrn Heinemann organisierte Fußballturnier der Jahrgangsstufe 9 ausgetragen.   4 Teams traten zu spannenden Spielen in unserer Sporthalle gegeneinander an. Im Endspiel gewann die Klasse 9s gegen die Klasse 9a mit 2:0 und freute sich über die Siegerurkunde.          


   

Schulsportfest 2018

  Über 600 Schülerinnen und Schüler traten am 4.Juli bei schönstem Sommerwetter zum Schulportfest an. Bei diesem Spiel-und Sportfest stehen Kooperation und Teamgeist im Vordergrund, jeder kann seine persönlichen Stärken für die Klassengemeinschaft einbringen, z.B. in einer Vokabel-, Mathematik-, Geschicklichkeits-, Sprung oder Wurfstaffel. Acht verschiedene Stationen müssen von den einzelnen Klassen durchlaufen werden, an denen jeweils 7-8 Schülerinnen und Schüler, je nach Neigung bzw. Talent, eingesetzt werden.     [gallery link="file" ids="1273,1274"]   Am Ende unseres spannenden Sportevents durften sich die Siegerklassen der einzelnen Jahrgangsstufen über einen zusätzlichen Wandertag freuen.      


 

   

Regierungspräsidentin besucht Lise-Meitner-Realschule

  Am 3. Mai besuchte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl die Lise-Meitner-Realschule und informierte sich über die Schwerpunkte und die Arbeit an unserer Schule. Begleitet wurde Frau Thomann-Stahl von Bürgermeister Michael Dreier, dem Beigeordneten Wolfgang Walter und der zuständigen Dezernentin Therese Dallmeier. In Unterrichtsbesuchen und in Gesprächsrunden wurden unsere Gäste über die Schwerpunkte Sport, MINT und Berufswahlorientierung informiert und erhielten Einblicke in unsere pädagogische Arbeit. Frau Thomann-Stahl lobte besonders das souveräne Auftreten unserer Schülerinnen und Schüler in den Gesprächsrunden.     [gallery link="file" ids="1255,1254,1253"]        


   

 

Schulministerin Gebauer gratuliert zur Rezertifizierung des MINT-Siegels

  Die Lise-Meitner-Realschule wurde aufgrund der ausgezeichneten Arbeit im MINT-Bereich nach drei Jahren zum ersten Mal rezertifiziert.   Um das Rezertifizierungssiegel und die dazugehörige Urkunde in Empfang zu nehmen, wurde unser MINT-Koordinator Herr Keller, begleitet von Schülersprecherin Änni Kossinna (Klasse 10b) und Leoplod Scheiner (Klasse 10a), im Juni nach Düsseldorf eingeladen. Dort wurde in einer Feierstunde das MINT-Siegel von der Schulministerin Yvonne Gebauer persönlich überreicht.            


   

Lise-Meitner-Realschule hat ein neues Aushängeschild

  Im Auftrag der Lise-Meitner-Realschule entwarf der bekannte Paderborner Künstler Herman Reichold gemeinsam mit unsern Schülern eine „Lise-Meitner-Statue“ in dem für ihn bekannten Stil. Sie schmückt nun den Haupteingangsbereich vor unserer Schule. Die Figur bildet sowohl die Namenspatronin der Schule, als auch die Schwerpunkte MINT und Sport ab. Begleitet wurde das Projekt von Kunstlehrerin Esther Höhl und ihrem Kunstkurs, die zuvor schon mit Herman Reichold  ein „Lise-Meitner-Mobile“ gestaltet hatten. Dieses Mobile, das jetzt im Verwaltungstrakt hängt, stellt die Naturwissenschaftlerin Lise Meitner in der Ausübung unterschiedlicher Sportarten dar. Unterstützt wurde das Projekt von der Firma Bausch aus Wewer, die die Sockelarbeiten übernahm.     [gallery link="file" ids="1246,1245"]          


   

Beachvolleyball-Team belegt den 5. Platz

  Am 11. Juni 2018  wurden die Bezirksmeisterschaften im Beachvolleyball in der Wettkampfklasse II in auf den Volleyballplätzen in der Paderkampfbahn in Paderborn ausgetragen.   Unser Team, das von Frau Rauen-Knappe betreut wird, hatte sich eine Woche zuvor souverän für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und belegte einen guten 5. Platz.            


     

Paris-Fahrt 2018

  Vom 23.–27.4.18 fand die von den Französisch-Schülerinnen und -Schülern der Jahrgangsstufe 8 und 9 lange ersehnte Kurs-Fahrt nach Paris statt. Unter der Begleitung von Frau Reinhold und Herrn Hartert wurden auf verschiedenen größeren Spaziergängen unterschiedliche Viertel von Paris und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkundet. Zu den absoluten Highlights gehörten der wunderschöne Blick von der Kirche Sacré Cœur aus, die abendliche Bootsfahrt auf der Seine durch das erleuchtete Paris und natürlich der Eiffelturm, dessen zweite Plattform die Schüler sogar zu Fuß erkletterten. Wenn die Füße auch manchmal sehr weh taten und die Erschöpfung abends groß war, war die Fahrt doch ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis mit viel Spaß und guter Laune!     [gallery link="file" ids="1267,1268,1266"]        


 

 

[caption id="attachment_1206" align="alignright" width="170"] Volleyball-Team WK II[/caption]

 

2. Plätze bei den Bezirksmeisterschaften im Volleyball WK IV und WKII

  Bei der Bezirksmeisterschaft im Volleyball WK II in Minden am 23.01.2018 belegte unsere Mädchenmannschaft einen hervorragenden 2.Platz.   Am 06.02.2018 richtete unsere Schule die Bezirksmeisterschaft im Volleyball in der Wettkampfklasse IV aus. Von den sieben teilnehmenden Volleyball-Teams trat unsere Mannschaft als einziges Mixed-Team an und belegte ebenfalls den 2. Platz.   Beide Teams wurden von Frau Rauen-Knappe betreut.          


   

 

Lise-Meitner-Schülerinnen und Schüler für sportliche Leistungen geehrt

  Auch in diesem Jahr waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei der Sportlerehrung der Stadt Paderborn vertreten. Sie wurden während einer Feierstunde im Theater Paderborn vom Bürgermeister für ihre außergewöhnlichen sportlichen Leistungen 2017 im Mannschaftssport oder in ihrer Individualsportart mit Medaillen und Urkunden geehrt.   Sportlerehrung2018   Jennifer Saporowski (Volleyball), Luca Rammelmann (Baseball), Fabian Bach (Squash), Niclas Schwarz (Squash), Leon Sondersorg (Baseball), Henri Clusen (Fechten), Nic Kirchhoff (Baseball), Marius Gehrken (Squash), Justin Spenner (Wakeboarding), Nick Penndorf (Football), Simon Tölle (Baseball), Luca Kloppenburg (Baseball), Cedric Ulbricht (Baseball), Vincent Dreker (Leichtathletik), Daniel Rohleder (Baseball), Jarl Rensing (Basketball), Maximilian Hein (Baseball), Paul Ecker (Squash), Juri-Alexander Hanssen-Faure (Leichtathletik), Xenia Surkov (Volleyball)      


     

 

Doppelerfolg bei der Fußball-Hallenkreismeisterschaft 2018

  Bei der Hallenkreismeisterschaft im Fußball konnten sich sowohl unsere Mädchenmannschaft als auch die Jungenmannschaft den Vize-Kreismeistertitel sichern.   Am 6. Februar traten im LaOla Fußballcenter in Paderborn 6 Mädchenteams und 16 Jungenteams aus dem Kreisgebiet an. Unsere Mädchenmannschaft musste sich am Ende gegen das Team des Mauritius-Gymnasiums Büren geschlagen geben, die Jungenmannschaft verlor im Endspiel im Elfmeterschießen knapp gegen das Team der Realschule Schloß Neuhaus.   Unsere erfolgreichen Teams:     [gallery columns="4" ids="1189,1188"]        


       

Theateraufführung „Der Junge mit dem Koffer“

 

Am 29.01.2018 gastierte das Landestheater Detmold an unserer Schule und führte für unsere Unterstufenschüler das musikalische Theaterstück „Der Junge mit dem Koffer“ von Mike Kenny auf. In dem Stück geht es um den jungen Protagonisten Naz, dessen Dorf im Krieg niedergebrannt wurde und der ohne Eltern aus seiner Heimat flieht, in der Hoffnung, ein besseres Leben bei seinem Bruder in London zu finden. Auf einer einfachen Bühne, ohne Hintergrund, wurde die abenteuerliche und gefährliche Flucht des jungen Naz, durch Wüste, Gebirge und Meer, von den Schauspielern auf eindrucksvolle, aber auch humorvolle Weise dargestellt. Die Mischung aus Spiel-und Erzähltheater brachte den Schülerinnen und Schülern Naz’ Emotionen, seine Ängste, Sehnsüchte und Hoffnungen beeindruckend nah.

 

  [gallery link="file" ids="1178,1180,1179"]        


   

 

 

450 Schüler und Lehrer erleben grandiosen SCP-Sieg gegen SF Lotte

  Als Eliteschule des Fußballs und Kooperationspartner des SCP ging die Lise-Meitner-Realschule am 27.01.2018 der großzügigen Einladung des SC nach, das Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte zu unterstützen. Über 8000 Zuschauer besuchten an diesem Tag die Benteler-Arena, darunter 450 Schüler und Lehrer der Lise-Meitner-Realschule, die unseren SC begeistert anfeuerten und einen souveränen 5:0 Heimsieg gegen die SF Lotte feierten. Unsere Schüler und Lehrer erlebten einen tollen Fußballnachmittag in der Benteler-Arena und bedanken sich herzlich für die Einladung zu diesem Sportevent.

 

  SCP gegen Lotte

 

     


 

 

 

 

Schulkonzept zur MINT-Berufsorientierung überzeugt erneut beim UGO-Schulpreis

 

Die Lise-Meitner-Realschule konnte im November 2017 erneut für ihr ausgezeichnetes MINT-Konzept und dessen vorbildliche und systematische Umsetzung in Bezug auf Berufswahlorientierung von der Unternehmensgruppe Ostwestfalen e.V. mit dem UGO-Schulpreis ausgezeichnet werden.   Die Lise-Meitner-Realschule bereitet ihre Schülerinnen und Schüler systematisch auf das Berufsleben vor, fördert die individuellen Stärken und ermöglicht fächerübergreifend Einblicke in das Berufsleben. Bereits 2013 wurde die Lise-Meitner-Realschule mit dem „Siegel Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ ausgezeichnet und 2016 rezertifiziert. Durch vielfältige schulische Angebote (z.B. Mathematik-Olympiade, Medienscout-Ausbildung, Computer-AG, Roboter-AG, Naturforscher-AG, Informatikunterricht, Wahlpflicht-Unterricht im Bereich Technik, Informatik und Naturwissenschaft) und Besuche außerschulischer Lernorte (z.B. Schülerlabor im Heinz-Nixdorf-Museumsforum und der Universität Paderborn, einwöchige „NaWi“-Fahrt der Wahlpflichtkurse, Betriebserkundungen, Praktika, „SchuBS“–Beruf und Schule am Samstag, TBZ, Tag des Handwerks) wird das Interesse an mathematisch-naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Berufen geweckt. Für diesen Schwerpunkt erhielt die Lise-Meitner-Realschule 2015 das Siegel „MINT-Schule NRW“.

 

     


       

Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6

  Am 13.Dezember 2017 trafen sich die drei besten Vorleserinnen und Vorleser aus den einzelnen Klassen der Jahrgangsstufe 6 zum alljährlichen bundesweiten Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels. Vor einer Jury bestehend aus vier Schülern und Lehrern mussten die Teilnehmer zunächst einen selbst ausgewählten Text vorlesen und anschließend einen ihnen unbekannten Text vortragen.   Als beste Vorleserin wurde Kiara Fisher gekürt, Platz zwei belegte Michelle Kallemeier, Platz drei Amanda Figge.   Kiara Fisher wir im nächsten Jahr am Lesewettbewerb auf Kreisebene teilnehmen. Wir drücken ihr die Daumen!   [caption id="attachment_1152" align="aligncenter" width="500"]Deutschlehrerin Iris Rüther gratulierte den erfolgreichen Vorlesern (v.l.n.r.): Emanuel Kasim, Ceyda Kovanci, Amanda Figge, Ramil Klass, Emilie Begmann, Angelina Gerner, Coline Marusik, Michelle Kallemeier (hintere Reihe) Medeni Akman, Fabian Hirschberg, Jaden Fernandez, Kiara Fisher (vordere Reihe) Deutschlehrerin Iris Rüther gratulierte den erfolgreichen Vorlesern (v.l.n.r.): Emanuel Kasim, Ceyda Kovanci, Amanda Figge, Ramil Klass, Emilie Begmann, Angelina Gerner, Coline Marusik, Michelle Kallemeier (hintere Reihe) Medeni Akman, Fabian Hirschberg, Jaden Fernandez, Kiara Fisher (vordere Reihe)[/caption]        


       

Die 93- jährige Schriftstellerin und Journalistin Ruth Weiss an der Lise-Meitner-Realschule

  [caption id="attachment_1128" align="alignright" width="300"]Bild von links: Frau Sander, Herr Kliche, Herr Schreiber, Frau Düchting, Frau Weiss Bild von links: Frau Sander, Herr Kliche, Herr Schreiber, Frau Düchting, Frau Weiss[/caption]

 

Am 18.10.2017 besuchte die jüdische Schriftstellerin und Journalistin Ruth Weiss in Begleitung von Lutz Kliche die Lise-Meitner-Realschule.Dabei sprach sie vor Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 und 10.   „Ruth Weiss` Zeitzeugenschaft und ihr profundes Wissen sowohl in Bezug auf die Jüdische Geschichte (Antisemitismus) als auch auf die Verfolgung in Afrika (Apartheid) sind nach wie vor eine große Bereicherung für sehr viele Menschen, ob jung oder alt.   Ruth Weiss ist eine Jahrhundertzeugin. 1936 floh sie mit ihrer jüdischen Familie vor dem Naziterror in Deutschland nach Südafrika. Im Exil erlebte die Jugendliche die Anfänge des Apartheid-Regimes. Als Weiße wäre sie privilegiert gewesen, doch sie akzeptierte das nicht. Die Journalistin und Schriftstellerin schreibt gegen Rassismus und Frauenfeindlichkeit. Als Korrespondentin bereiste sie ganz Afrika und traf Persönlichkeiten, die die Geschicke des Kontinents entscheidend prägen sollten, wie Nelson Mandela. Mittlerweile lebt sie in Dänemark. Die 93-Jährige kommt regelmäßig nach Deutschland, um in Schulen von ihrem ereignisreichen Leben zu erzählen.   Lutz Kliche (*1953) begleitet Ruth Weiss als Moderator und Sprecher. Er arbeitet als Übersetzer, freier Lektor und Literaturvermittler in Deutschland, hat an den Universitäten in Freiburg und Marburg Soziologie und Literaturwissenschaften studiert und als Lektor und Programmmacher in verschiedenen Verlagen gearbeitet. Er lebte und arbeitete viele Jahre als Kulturschaffender in Lateinamerika.“ (Baden-Württemberg, 2018)   Der Kontakt wurde durch eine ehemalige Kollegin Frau Sander hergestellt, deren Schwester in Südafrika lebt und die mit Ruth Weiss schon sehr lange in freundschaftlichem Verhältnis steht.        


   

 

 

Kunstprojekt mit Herman Reichold

  IMG_3981Lise Meitner war eine beeindruckende Forscherin und Frau. Das wissen wir längst aus Büchern. Aber für uns an der LMR ist Lise Meitner viel mehr als nur die Namensgeberin. Grund genug, für eine Projektgruppe unter der Leitung vom bekannten Künstler Herman Reichold sowie der Kunstlehrerin Esther Höhl, Lise Meitner neu zu erfinden.   Unter dem Motto „Lise macht Sport“ setzen sich 13 kunstinteressierte und talentierte Schülerinnen und Schüler mit Lise Meitner malerisch auseinander. Gemeinsam erarbeiteten sie unter Hermans fachkundiger Anleitung eine grafische „Masterfigur“ der Lise mit typischer Frisur und zeitgenössischer Kleidung. Die Masterfigur wurde anschließend grafisch trainiert und in verschiedensten schulaffinen Sportarten dargestellt.     Diese Entwürfe wurden auf Rhenalonfolien farbig umgesetzt und zieren zukünftig als transparentes Mobile die Schule.   Aber auch Hermans lustige Tiergestaltungen fanden ihren Platz im Projekt. So kann sich jeder Schüler über ein „Original mit Eigenanteil“ freuen. Eine tolle Woche, die noch lange nachwirken wird.   Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herman, dass er dieses Projekt mit den Schülern geleitet hat. Eine tolle Erfahrung     [gallery link="file" ids="1136,1135,1121"]        


     

Ein Jahr LMR-Fahrradwerkstatt – Ein Rückblick

  Vor gut einem Jahr wurde die Fahrradwerkstatt der Lise-Meitner-Realschule eröffnet. Dank einer finanziellen Starthilfe vom Förderverein, Geldern aus dem UGO-Schulpreis und der Unterstützung unseres Partners „Gösken Style“, konnten wir eine gute Grundausstattung an Werkzeug und Verbrauchsmaterial anschaffen. Dazu kamen viele Fahrrad-Spenden von Eltern und Kollegen, so dass wir zügig anfangen konnten zu Schrauben.   Wir… … schlachteten das ein oder andere Rad aus und erweiterten so unser Ersatzteillager. … reparierten Fahrräder von Kollegen und Mitschülern. … unterstützten die Polizei bei ihrer alljährlichen Fahrradkontrolle an der Schule. … konnten 45 € an Spenden verbuchen, die wir an das Tansania-Projekt weiterleitet haben. … und haben nebenbei die ein oder andere Wurst auf den Grill gelegt.   In diesem Schuljahr konnten wir unsere Ausstattung um zwei Werkstattwagen erweitern. Für Spenden von alten Rädern oder Fahrradteilen sind wir jederzeit dankbar. Die Werkstatt ist  jeden Montag in der 7 und 8 Stunde geöffnet. Auch Schüler, die nicht an der AG teilnehmen wollen, können mit ihren Rädern gerne mal vorbeischauen.   [gallery columns="4" link="file" ids="1099,1098,1097,1095"]      


 

 

 

Lise-Meitner Realschule spendet 8500 € Euro für Schulbau in Tansa­nia

 

IMG-20171006-WA0024Durch ihren tatkräftigen Einsatz während des Sponsorenlaufes kurz vor den Sommerferien haben es die Schülerinnen und Schüler der Lise-Meitner-Realschule (LMR) geschafft, die be­achtliche Summe von 8000 € zu erlaufen. Am 17.11.2017 wurde nun der Scheck an die Ver­treterinnen des Paderborner Vereins Tunakujali Tansania e.V. übergeben.   Mit dem Sponsorenlauf engagierten sich die Schülerinnen und Schüler für die Bildungschan­cen von Kindern in einer der ärmsten und abgelegensten Regionen von Tansania. Von dem Geld soll ein Schulgebäude in dem Dorf Mbwawa im Südwesten Tan­sanias (Usangu Plains) errichtet werden.   IMG-20171006-WA0025Die Kinder in Mbwawa haben bisher keinerlei Zugang zu vorschulischer Bildung. Diese ist so wichtig, da die Kinder oft nur ihre Stammessprache sprechen, aber für die Aufnahme in die staatliche Grundschule die Landessprache Kisuaheli können müssen. Diese wird ihnen in der Vorschule vermittelt; außerdem werden sie auf verschiedenen anderen Gebieten gefördert wie z.B. Fein- und Grobmotorik und Rechnen. Seit dem Sommer arbeitet ein neu ausgebil­deter Lehrer in Mbwawa mit den Vorschulkindern, jedoch in einem baufälligen Gebäude. Mit der Spende von der Lise-Meitner-Realschule kann nun ein festes Gebäude errichtet werden. Realisiert wird dieses Projekt durch den Verein Tunakujali Tansania e.V., der schon zwei an­dere Schulgebäude in Nachbardörfern finanziert hat, und dessen tansanische Partnerorgani­sation The Olive Branch for Children.   Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier auf unserer Homepage: http://rs-lisemeitner.lspb.de/Archive/1075      


   

Lise-Meitner-Schüler unterstützen die European Squash Club Championships

  1Vom 13.-16.09.2017 war unser Kooperationspartner,der Paderborner Squash Club, Ausrichter der 30. European Squash Club Championships im Ahorn-Sportpark.   Dieses internationale Sportevent, bei dem 22 Damen-und Herrenteams aus 14 Ländern teilnahmen, wurde tatkräftig von unseren Schülerinnen und Schülern unterstützt. Sie halfen beim Courtservice und agierten sich als Schildträger bei der Eröffnungsfeier, beim Einlaufen der Teams und bei der Siegerehrung. Für ihr großes Engagement wurden sie von der ESF-Präsidentin Zeena Woolridge und den internationalen Teams, vom Paderborner Bürgermeister Michael Dreier und der Turnierdirektion des SC sehr gelobt.         [gallery link="file" ids="1143,1142,1141"]          


   

Die MINIPHÄNOMENTA zu Gast im Hausmeistergebäude

  Nachdem zwei Lehrer der Lise-Meitner-Realschule im November 2016 an einer zweitägigen Fortbildung teilgenommen hatten, durften wir Ende des letzten Schuljahres 25 Stationen der Miniphänomenta an unserer Schule ausstellen. Die Miniphänomenta ist auf Initiative der NORDMETALL-Stiftung entstanden und basiert auf den Arbeiten von Prof. Dr. Lutz Fiesser (Universität Flensburg). Sie bietet den Schülern Experimente, an denen sie außerhalb des normalen Unterrichts naturwissenschaftliche und technische Phänomene erleben können. Es stellte sich als glückliche Fügung heraus, dass das Gebäude des Hausmeisters zu dieser Zeit gerade unbewohnt war. Wir nutzten diesen Freistand und verwandelten für zwei Wochen das Haus in unser eigenes kleines Science Center. Eine Menge Lehrer und Schüler nahmen die Gelegenheit wahr und experimentierten mit viel Spaß und Forscherdrang.     [gallery columns="4" link="file" ids="1053,1054,1062,1066"]        


 

 

Tolles Ergebnis beim Jugend-Malwettbewerb

  Die Teilnahme am diesjährigen Jugend-Malwettbewerb der Volksbank Elsen-Wewer-Borchen eG verlief für unsere Schülerinnen und Schüler äußerst erfolgreich. Zum Motto „Freundschaft ist ...bunt“ gestalteten die Jugendlichen unter der Leitung der Kunstlehrerin Alicja Wojtas 33 Mal- und zwei Videoarbeiten, von denen neun prämiert wurden und vordere Plätze belegten. In einer Feierstunde wurden die Werke der erfolgreichen Künstlerinnen und Künstler gewürdigt und die Sieger mit schönen Präsenten vom Bankvorstand Aloys Lohmeier und Jugendbetreuerin Silke Harasta belohnt.        


   

Das MINT-Master Schulquiz besucht die Lise-Meitner-Realschule

Die IdeenExpo, welche alle zwei Jahre in Hannover stattfindet, hat es sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern. Im Vorfeld der Messe besucht das MINT-Master Schulquiz derzeit deutschlandweit 200 Schulen. Auch unsere Schülerinnen und Schüler hatten am 16.05.17 die Chance, an diesem Quiz teilzunehmen. Mit Begeisterung beantworteten 29 Schülergruppen 10 Fragen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Der Schwierigkeitsgrad erhöhte sich dabei von Jahrgangsstufe zu Jahrgangsstufe.   [gallery columns="4" link="file" ids="979,980,981,982"]        


   

Technik-Kurse besuchen das Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg

  Im Rahmen des WPI-Technikunterrichts besuchten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 und 9 die Technikermesse am Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg. Dort präsentierten am 05.04.2017 Studierende der Abschlussklassen zusammen mit Betrieben aus der Region ihre Projektarbeiten. Unsere jungen Techniker wurden vor Ort von Schülern des Berufskollegs in Kleingruppen zu den einzelnen Messeständen geführt und hatten dort die Chance, einen Einblick in die Arbeitswelt unterschiedlichster Berufe aus dem Bereich Metall- und Elektrotechnik zu bekommen.          


   

Lise-Meitner-Volleyballerinnen erringen 3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft

  Die Lise-Meitner-Realschule war nach der Ausrichtung der Volleyball-Kreismeisterschaft in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2004/2005) im Januar am 21.02.2017 erneut Austragungsort der Volleyball-Bezirksmeisterschaft in dieser Wettkampfklasse. 21 Mannschaften traten als Jungen-, Mädchen- oder Mixed-Teams an und leisteten sich spannende Wettkämpfe. Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft im Januar belegten unsere Volleyballerinnen diesmal bei der Bezirksmeisterschaft einen hervorragenden dritten Platz. Das Lise-Meitner-Jungenteam erlangte den neunten Platz. Insgesamt traten 21 Volleyballteams zur Bezirksmeisterschaft 2017 an.   Die erfolgreichen Volleyballerinnen und Volleyballer der Lise-Meitner-Realschule auf dem Foto: Nossaiba Aissaoui, Chiara Schneider, Theresa Stiewe, Alicia Stolla, Johannes Kräußel, Jan Papenkordt, Juliano Meyer und Noah Michaelis (v.l.n.r.)   [gallery columns="2" link="file" ids="954,953"]      


   

Lise-Meitner-Fußballer holen den Kreismeistertitel in der Wettkampfklasse III

Bild_FB_Kreismeister_WK3   Am 22.03.2017 trat das Lise-Meitner-Fußballteam in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2003-2005) im Paderborner Inselbadstadion zum Endspiel der Kreismeisterschaft 2017 gegen das Team des Reismann Gymnasiums an. Mit einem souveränen 12:1-Sieg sicherten sich die Realschüler den Kreismeistertitel und treten nun bei der Bezirksmeisterschaft am 26.04.2017 im Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum in Paderborn an. Foto: Niklas Wasniewski, Erik Peters; Jassien Ahmed, Max Schettke, Pascal Rygol, Robin Ens, Luca Meyer, Trainer Volker von Bülow (hintere Reihe v.l.n.r.) Moritz Bredebusch, Fabian Engelbrecht, Giuliano Rodehutskors, Marvin Nikisch, Gianluca Martina, Dustin Suura und Felix Liebeck (vordere Reihe v.l.n.r.).      


   

Erster Platz beim DFB-Turnier in Hüllhorst

Am 08.03.2017 nahm die Lise-Meitner Realschule im Rahmen ihrer DFB-Partnerschaft an einem Hallenturnier der ostwestfälischen DFB-Partnerschulen an der Gesamtschule in Hüllhorst (Minden) teil. Ausgeschrieben war das Turnier für den Jahrgang 2004 und jünger.   [caption id="attachment_938" align="alignleft" width="250"]Strahlende Gesichter beim Siegerfoto: Das Trainerteam Udo Liebert (links) und Volker von Bülow (rechts) mit seinen erfolgreichen Spielern (v.l.n.r.): Fabian Engelbrecht, Henri Bollmann, Robin Ens, Moritz Bredebusch, Merlin Hesmer, Gianluca Martina und Dustin Szura. Strahlende Gesichter beim Siegerfoto: Das Trainerteam Udo Liebert (links) und Volker von Bülow (rechts) mit seinen erfolgreichen Spielern (v.l.n.r.): Fabian Engelbrecht, Henri Bollmann, Robin Ens, Moritz Bredebusch, Merlin Hesmer, Gianluca Martina und Dustin Szura.[/caption]   Das erste Spiel gegen das spielstarke Team vom Bessel-Gymnasium Minden ging unglücklich mit 4:2 verloren. Die Nachwuchstalente der Lise-Meitner zeigten trotz der Niederlage eine gute Leistung und insbesondere die richtige Einstellung zum Wettkampf. So wurde gegen den Gastgeber GS Hüllhorst ein souveräner Sieg herausgespielt. Im Anschluss beherrschten die Lise-Meitner-Kicker das gut eingespielte Team vom IKG Bad Oeynhausen nach Belieben. Bereits zu diesem Zeitpunkt war das Trainerteam beeindruckt von der eigenen Mannschaft: Nicht nur von der Leistung und dem Teamgeist auf dem Feld, sondern insbesondere auch vom Verhalten der „wilden“ Sieben in den Pausen zwischen den Spielen. Ein Härtetest stand gegen die HS Gütersloh an. Ballsicherheit und Aufmerksamkeit in Drucksituationen garantierten den jungen Paderbornern einen verdienten, wenn auch knappen Sieg. Damit waren die Jungs der Lise-Meitner-Realschule bereits vor den beiden abschließenden Partien gegen die Stemweder-Berg-Schule und die Kurt-Tucholsky-GS Minden Favorit auf den Turniersieg. Mit diesem Druck kamen die Nachwuchsspieler hervorragend klar –zwei Spiele, zwei Siege- und gingen als Siegerteam aus diesem hochrangigem Turnier hervor.  

 

       


   

Lise-Meitner-Volleyballerinnen sichern sich wieder den Kreismeistertitel

Am 31.01.2017 war die Lise-Meitner-Realschule wie im vergangenen Jahr Veranstaltungsort der Volleyballkreismeisterschaft der Wettkampfklasse IV. Die Lise-Meitner-Volleyballerinnen konnten sich als einziges Realschulteam gegen die Konkurrenz der Paderborner Gymnasien durchsetzen. Sie nutzten den Heimvorteil und sicherten sich wie bereits 2016 den Kreismeistertitel. Bei den Jungenmannschaften belegte unser Volleyballteam einen guten 5.Platz.   Foto: Strahlende Gesichter bei der Volleyballkreismeisterschaft 2017 (hintere Reihe v.l.n.r.): Volker von Bülow (Organisation), Alicia Stolla, Nossaiba Aissaoui, Theresa Stiewe, Chiara Schneider, Gertrudis Rauen-Knappe (Betreuerin des Mädchenteams), Tobias von der Recke (Betreuer des Jungenteams) (vordere Reihe v.l.n.r.): Tim Harasta, Noah Michaelis, Jan Papenkordt        

Mädchen-Fußballteam gewinnt erneut die Kreismeisterschaft im Hallenfußball

  Wie bereits im letzten Jahr gewann das Lise-Meitner-Mädchenteam auch am 09.02.2017 die Hallenkreismeisterschaft in Elsen, bei der sechs Mädchenteams verschiedener Schulformen gegeneinander antraten. Das Lise-Meitner-Mädchenteam konnte alle Spiele souverän für sich entscheiden. Erfolgreichste Torschützin war Carolin Wiebe mit zwölf Treffern. Auch das Lise-Meitner-Jungenteam zeigte eine starke Leistung. In der Dreifachturnhalle der Gesamtschule Elsen traten13 Jungen-Teams an und die Mannschaft der Lise-Meitner-Schule errang einen hervorragenden dritten Platz.  

 

 

 

Schulkonzept zur MINT-Berufsorientierung überzeugt beim UGO-Schulpreis

  Die Lise-Meitner-Realschule wurde am 07.11.2016 im Berufskolleg Schloß Neuhaus für ihr ausgezeichnetes MINT-Konzept und dessen vorbildliche und systematische Umsetzung in Bezug auf Berufswahlorientierung von der Unternehmensgruppe Ostwestfalen e.V. (UGO) mit dem ersten Platz und 750 Euro prämiert. Bei der Preisverleihung hob Laudator Vinzenz Heggen (stellvertretender Landrat des Kreises Paderborn) besonders die innovative und ganzheitliche Verbindung des MINT-Konzepts mit dem Berufswahlkonzept hervor.   [caption id="attachment_866" align="aligncenter" width="500"]Vinzenz Heggen (stellv. Landrat) gratulierte der Delegation der Lise-Meitner-Realschule zum UGO-Schulpreis (v.l.n.r): Detlev Schreiber (stellv. Schulleiter), Daniel Schwarze (Berufswahl-Koordinator), Vinzenz Heggen, Alisa Eyrisakal (Schülersprecherin), Vanessa Wismann (Schülervertreterin), Lars Keller (MINT-Koordinator) Vinzenz Heggen (stellv. Landrat) gratulierte der Delegation der Lise-Meitner-Realschule zum UGO-Schulpreis (v.l.n.r): Detlev Schreiber (stellv. Schulleiter), Daniel Schwarze (Berufswahl-Koordinator), Vinzenz Heggen, Alisa Eyrisakal (Schülersprecherin), Vanessa Wismann (Schülervertreterin), Lars Keller (MINT-Koordinator)[/caption]   Die Lise-Meitner-Realschule bereitet ihre Schülerinnen und Schüler systematisch auf das Berufsleben vor, fördert die individuellen Stärken und ermöglicht fächerübergreifend Einblicke in das Berufsleben. Bereits 2013 wurde die Lise-Meitner-Realschule mit dem „Siegel Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ ausgezeichnet und 2016 rezertifiziert. Durch vielfältige schulische Angebote (z.B. Mathematik-Olympiade, Medienscout-Ausbildung, Computer-AG, Roboter-AG, Naturforscher-AG, Informatikunterricht, Wahlpflicht-Unterricht im Bereich Technik, Informatik und Naturwissenschaft) und Besuche außerschulischer Lernorte (z.B. Schülerlabor im Heinz-Nixdorf-Museumsforum und der Universität Paderborn, einwöchige „NaWi“-Fahrt der Wahlpflichtkurse, Betriebserkundungen, Praktika, „SchuBS“–Beruf und Schule am Samstag, TBZ, Tag des Handwerks) wird das Interesse an mathematisch-naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Berufen geweckt. Für diesen Schwerpunkt erhielt die Lise-Meitner-Realschule 2015 das Siegel „MINT-Schule NRW“.      

 

Lise-Meitner-Realschule spendet 600 Euro für die Paderborner TafelFoto_Spendenaktion

  Wie schon in den vergangenen Jahren starteten Schülerinnen und Schüler der Lise-Meitner-Realschule auch 2016 wieder eine Spendenaktion zugunsten der Paderborner Tafel. Mit Eifer backten die Kinder Weihnachtsplätzchen, bastelten Weihnachtsdekoration und packten Päckchen. So konnten am Tag der offenen Tür über 600,- € Spendengelder eingenommen werden. Mit diesem Geld kauften die Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrer Lebensmittel und Spielsachen, die sie am 07.12.2016 stolz der Paderborner Tafel übergaben. Schon jetzt sind alle überzeugt, dass sie selbstverständlich im kommenden Jahr wieder helfen werden.    

 

 

Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6

  Im Rahmen des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels traten am 15. Dezember 2016 die besten Vorleser der sechsten Klassen zum Schulentscheid an. In der ersten Runde lasen Schüler aus eigenen Büchern vor, in der zweiten Runde mussten sie einen Fremdtext vorlesen. Alle Teilnehmer stellten ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Der Jury, die aus Lehrern und Schülern bestand, fiel es daher nicht leicht, den Gesamtsieger zu ermitteln. Platz drei belegte Helge Näther aus der 6a, den zweiten Platz erreichte Moritz Bredbusch aus der 6s und zur Siegerin des Wettbewerbs wurde Amelie-Lotte Röhren aus der 6a gekürt. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden, die besten drei wertvolle Buchgutscheine. Amelie-Lotte wird als Schulsiegerin die Lise-Meitner-Realschule nun beim weiterführenden Vorlesewettbewerb auf Kreisebene vertreten. Vielleicht erreicht sie sogar das Finale in Berlin? Wir drücken ihr die Daumen! [caption id="attachment_849" align="aligncenter" width="300"]Deutschlehrerin Iris Rüther gratulierte den erfolgreichen Teilnehmern (v.l.n.r.): Gerome Tratzka, Moritz Bredbusch, Demhat Bilkay, Rosalie Bunte, Marnia Aissaoui, Amelie-Lotte Röhren, Jarl Rensing und Helge Näther Deutschlehrerin Iris Rüther gratulierte den erfolgreichen Teilnehmern (v.l.n.r.):
Gerome Tratzka, Moritz Bredbusch, Demhat Bilkay, Rosalie Bunte, Marnia Aissaoui,
Amelie-Lotte Röhren, Jarl Rensing und Helge Näther[/caption]        

Lise-Meitner-Fußballteams erfolgreich bei den Fußballbezirksmeisterschaften der Wettkampfklasse IV

  Nach erfolgreicher Qualifikation bei der Kreismeisterschaft, traten unsere Fußballteams im Mai 2016 in Paderborn-Elsen zur Bezirksmeisterschaft an. Bei strahlendem Sonnenschein belegte unsere Jungen-Fußballmannschaft einen hervorragenden 3. Platz, unsere Mädchenmannschaft erreichte den 5. Platz.   [gallery link="file" ids="792,791"]

 

 

 

 

White Horse Theatre begeistert Sechstklässler

  Im April 2016 führte das “White Horse Theatre“-Ensemble aus Soest das spannende und lustige Stück “Maid Marian“ für unsere Sechstklässler auf. In dem Stück überlisten Maid Marian und Robin Hood auf unterhaltsame Weise den Sheriff von Nottingham. Die Schüler wurden im Englischunterricht auf das englischsprachige Theaterstück vorbereitet, sodass es ihnen leicht fiel, das Stück zu verstehen. Sie wurden sogar aktiv in das Stück eingebunden, was für noch größeren Unterhaltungswert sorgte. Nach der Aufführung hatten die Schüler Gelegenheit die Schauspieler auf Englisch zu interviewen. Den Sechstklässlern machte es sichtlich Freude, mit den sympathischen Akteuren in englischer Sprache ins Gespräch zu kommen.

 

[gallery link="file" ids="786,785"]

 

 

 

 

LegoMeitner bei der First Lego League erfolgreich 16.01.2016

  Beim Regionalwettbewerb der „First Lego League“ (FLL) im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn traten am 16.01.2016 20 Teams in vier Disziplinen gegeneinander an. Mit dabei war unser schuleigenes Team LegoMeitner als einziges Realschulteam aus Paderborn, das sich überaus erfolgreich präsentierte.   [caption id="attachment_734" align="alignright" width="300"]Auf dem Bild stehend von links: Monique Hellmich, Joris Laufer, Herr Ahlemeyer, Louis Victor, Findley Bell, Julian Hessel, Johann Bergelt, Jacob Bergelt Vorne v.links: Joshua Klein, Jason Franz, David Langhorst, Julian Gerdt Auf dem Bild stehend von links: Monique Hellmich, Joris Laufer, Herr Ahlemeyer, Louis Victor, Findley Bell, Julian Hessel, Johann Bergelt, Jacob Bergelt
Vorne v.links: Joshua Klein, Jason Franz, David Langhorst, Julian Gerdt[/caption] Mit ihren selbstgebauten Robotern mussten die Teams mehrere Disziplinen bestehen. Die Teilnehmer mussten eine Forschungspräsentation zum Motto des Wettbewerbs „Trash Trek – Wege zur Bewältigung unseres Abfalls“ halten. Zudem bewertete eine Jury das Design des Roboters. Auch die Teamarbeit wurde bewertet. Im Mittelpunkt aber standen wie immer die „Robot-Games“, bei denen die Roboter selbstständig auf einem großen Tisch unter Zeitdruck mehrere Aufgaben lösen mussten. Mit dabei war wieder unser schuleigenes Team LegoMeitner, besetzt mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5-9 unserer Schule, die vor den Augen zahlreicher Zuschauer ihr Bestes gaben. In der Disziplin „Robot-Game“ erreichte LegoMeitner sensationell das große Finale und belegte am Ende Platz 2. Es musste sich im Finale lediglich dem späteren Gesamtsieger „Die Erfinderwerkstatt“, einem Privatteam aus Essen, geschlagen geben. Zudem bekam unser Team, das mit 7 neuen Teammitgliedern aus den Jahrgängen 5 und 6 antrat, den Sonderpreis der Jury für die Leistungen bei der Forschungspräsentation. Mit ihren Recherchen und Ergebnissen zur Forscherfrage „Wie können wir an unserer Schule Müll reduzieren bzw. wiederverwerten?“ konnten sie die Jury überzeugen. Voller Stolz nahmen die Teammitglieder den Pokal entgegen. Eine tolle Geste der Organisatoren, die jungen Schülerinnen und Schüler mit diesem Preis zu würdigen.   In der Gesamtwertung kam unser Team am Ende auf einen tollen 11. Platz. Für die Schülerinnen und Schüler war die Teilnahme ein absolutes Highlight, auch dank der perfekten Organisation des Ausrichters. Möglich gemacht hat unsere erfolgreiche Teilnahme einmal mehr unser Förderverein. In diesem Jahr bezahlte dieser nicht nur die Teilnahmegebühr, sondern auch die einheitlichen Trikots. Unsere Schule möchte auch im kommenden Jahr wieder einen Startplatz ergattern. „Gecoacht“ wird LegoMeitner von Herrn Ahlemeyer, der die Arbeit mit Legorobotern für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen im AG-Bereich am Nachmittag anbietet. In diesem Jahr war auch wieder unser ehemaliger Schüler Jacob Bergelt mit dabei. Während er im letzten Jahr noch Teilnehmer war, betreute er das Team diesmal als Coach.      

Landesmeisterschaft Basketball 13.03.2014

  Foto 13.03.14 18 04 40Das Basketball Team der LMR war erst im Finale zu stoppen. Nachdem sich das Basketball Team der LMR bereits das zweite Mal hintereinander für das Landesfinale in der Wettkampfklasse III qualifiziert hatte, scheiterte die Mannschaft erst im Finale gegen das Pascal Gymnasium aus Münster. Als einzige Realschule in NRW qualifizierte sich das Team nach Siegen auf Kreis- und Bezirksebene für das Landesfinale in Münster. Souverän setzte sich die Mannschaft gegen die Gymnasien aus Düsseldorf, Köln, Hürth, Essen und Wuppertal durch, bevor man im Halbfinale auf das Team vom Theodor Heuss Gymnasium aus Hagen traf. Auch dieses Spiel gewann die Mannschaft der LMR und feierte somit den Einzug in Finale.        

 

 

Karnevalsumzug am 27.02.2014 an der Theodor-Grundschule

Auch in diesem Jahr nahmen wieder vier 5. Klassen und zwei 6. Klassen der Lise-Meitner-Realschule am Karnevalsumzug der Theodor-Grundschule teil, der an Weiberfastnacht stattfand und durch das Riemeckeviertel verlief. Das Thema "Kinderbuchhelden" wurde vom Wahlpflichtkurs Kunst der 10. Klassen aufgegriffen, der die Kleinen bei ihrem Unternehmen tatkräftig mit der Neugestaltung des Karnevalswagens unterstützte.   [gallery columns="4" link="file" ids="567,575,570,571,573,568,572,576"]  

 

 

 

 

Lise-Meitner-Realschule feiert das Berufswahlsiegel 22.06.2013

  cache_2442129146Bereits im Mai wurde die Lise-Meitner-Realschule mit dem „SIEGEL – Berufswahl und ausbildungsfreundliche Schule“ der Peter Gläsel Stiftung ausgezeichnet. Am Donnerstag, den 20.06.2013, wurde diese Auszeichnung in der Schule gefeiert. Zu den anwesenden Gästen zählten neben Eltern, Schülern und Lehrern auch zahlreiche Vertreter von Betrieben, Kammern und Institutionen, die die Schule in der Berufswahl unterstützen. Frau Glaudemans, die Leiterin der Sparda Bank in Paderborn, bedankte sich im Namen der Wirtschaft für die gute Berufswahlvorbereitung der Schülerinnen und Schüler von der Lise-Meitner-Realschule und bat eindringlich darum, das einzigartige Engagement von Lehrern, Eltern und Schülerschaft beizubehalten. Frau Baaske, Vertreterin der Peter Gläsel Stiftung, lobte in ihrer Rede noch einmaldas während der Begutachtung schon früh überzeugende Konzept der Schule und stellte vor allem den Highlight Ordner hervor. In diesem Ordner sammeln Schüler ab der fünften Klasse alle positiven Leistungen im schulischen und außerschulischen Bereich. Die beiden Moderatoren der Veranstaltung, Michael Petzold und Mark Sonnenkemper, beide Schüler des diesjährigen Abschlussjahrgangs mit Ausbildungsstelle ab Sommer, bedankten sich mehrfach für die gute Ausbildung und Berufsvorbereitung an der Schule, die unter anderem auch auf die vielen Kooperationspartner zurückzuführen sei. Frau Pongratz, Schulleiterin der Lise-Meitner-Realschule, erwähnte, dass in Zeiten des durchaus nachvollziehbaren Elternwunsches nach dem höchsten Schulabschluss, nicht vergessen werden dürfe, dass Schüler auch Perspektiven im Berufsbereich bräuchten - und dass sie stolz darauf sei, dass ihre Schule auch dieses Ziel im Auge halte. Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte Frau Baaske der Schulleiterin, Frau Pongratz, noch einmal die Siegelplakette, die zukünftig den Eingangsbereich der Schule schmücken wird."      

 

LMR Fußball-Teams qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaften 28.05.2013

Sowohl die Mädchenmannschaft als auch die Jungenmannschaft der WK IV 2001-2003 konnten sich für die Bezirksmeisterschaften am 28.05.2013 qualifizieren. Die Mädchenmannschaft gewann ihr Turnier souverän mit 4 Siegen und einem unentschieden und wurde Kreismeister. Das Team der Jungen konnte erst im Endspiel bezwungen werden und qualifizierte sich als 2. der Kreismeisterschaften. Bei sechzehn teilnehmenden Mannschaften von Schulen aus dem gesamten Kreisgebiet ist diese Leistung sehr beachtlich.   [gallery link="file" ids="595,596"]      

 

Partnerschule des DFB 30.01.2013

Seit dem 30.01.2013 gehört die Lise-Meitner-Realschule zu den Partnerschulen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Am Mittwoch feierten die Schülerinnen und Schüler dieses Ereignis zusammen mit Vertretern des DFB und unserem Bürgermeister Heinz Paus. Im Anschluss an die Feier unterschrieben Schulleiterin Cornelia Pongratz und Manfred Deister, Jugendkoordinator des DFB, den offiziellen Vertrag. Im neuen Schuljahr wartet auf 12 bis 15 Talente der Lise-Meitner-Realschule eine Trainingseinheit pro Woche mehr, welche unter anderem von Jugendcoaches des SC Paderborn geleitet wird.

 

 

 

 

 

Fachkräftemangel – Jetzt Mut zur Ausbildung! (13.06.2012)

PodiumsdiskussionFachkräftemangel – Jetzt Mut zur Ausbildung! Unter diesem Motto diskutierten am Mittwoch, den 13.06.2012, bei einer Podiumsdiskussion in der Aula der Lise-Meitner-Realschule, Herr Grosser (St. Johannisstift), Herr Timmermann (Benteler), Herr Regenhardt (Volksbank Elsen-Wewer-Borchen), Herr Reichert (Wincor-Nixdorf) und Herr Fornefeld (Stadtverwaltung). Bei der Veranstaltung, die von der Realschule Schloß Neuhaus und der Lise-Meitner-Realschule organisiert wurde, waren über 100 Eltern und Schüler anwesend. Während der Diskussion wurde deutlich, dass auch in der Zeit des Fachkräftemangels ein gutes Zeugnis und eine fehlerfreie Bewerbung Vorraussetzung für eine Lehrstelle sind. Im Anschluss an die Diskussion standen die Podiumsgäste den Gästen bei Gesprächen in Kleingruppen Rede und Antwort. Auf Grund der positiven Rückmeldungen ist eine Fortsetzung der Veranstaltung bereits in Vorbereitung. (Auf dem Bild von links: Frau Paul, Herr Reichert, Frau Ulms, Herr Grosser, Herr Jordan, Frau Pongratz, Herr Schwarze, Herr Timmermann, Herr Fornefeld und Herr Regenhardt)  

 

 

 

 

NRW Sportschule 22.12.2011

SportprofilklassenNeben der schulischen Ausbildung werden an der Lise-Meitner-Realschule (seit 2011) Kinder mit sportlichem Talent systematisch gefördert. Am 22.12.2011 hat das Land NRW dieses Engagement mit der Auszeichnung „NRW Sportschule“ gewürdigt. Zum Schuljahr 2012/13 wird das Reismann-Gymnasium als NRW Sportschule und die Lise-Meitner-Realschule als Kooperationsschule der NRW Sportschule wieder spezielle Sportklassen einrichten. So sollen sportlich ambitionierte Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zum Leistungssport unterstützt werden, verantwortungsvoll Schule und Sport miteinander zu verbinden. In einer schulischen Umgebung, die optimale räumliche Voraussetzungen für den Sport bietet, wird auf die speziellen Bedürfnisse dieser Schülerinnen und Schüler Rücksicht genommen, ohne jedoch das Ziel eines möglichst guten Schulabschlusses aus den Augen zu verlieren.